Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Katja Hirschbeck am 06. Juni 2017
2116 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Asylpolitik - für Millionen von Menschen

Ist die Asylpolitik wie sie heute von Deutschland gemacht wird, geeignet für diese große Menge Asylsuchender?
Seit Herbst 2015 lassen wir große Mengen Menschen
mit und größtenteils auch ohne Pässe ins Land die von uns
Asyl und somit auch finanzielle Grundversorgung fordern.
Unter diesen Menschen waren auch eine nicht mehr zu beziffernde Zahl ,die dieses System einfach zum Gelderhalt
ausnutzen. Sie wissen Asyl steht Ihnen nicht zu, aber in der
Zeit der Prüfung kassieren sie deutsche Steuergelder .
Und nach Ablehnung bekommen sie schlechternfalls einen
Gratsrückflug. Wahrscheinlich aber bekommen sie Jahre bis
Jahrzehnte lag Sozialleistungen.
Durch die unzureichende Kontrolle bei der Grenze steigt auch
die Kriminalität (z.B. Freiburg, Würzburg, Ansbach, Berlin, Hamburg, Düsseldorf. .................................) jeden Tag mehr.
In Deutschland werden Traditionveranstaltungen abgesagt.
Grund ist Terrorgefahr. Auch im öffentlichen Raum ist die Sicherheit merklich schlechter.
Diese Asylpolitik ist mit ein Grund dafür.
Sie als Regierung haben die Kontrolle durch diese Art von Asylpolitik verloren.
Beispiele dafür: erhöhte Kriminalität, Mehrfachregistrierung,
ausufernde Ausgaben für Asyl, Anschläge .
Wann wird die Asylpolitik geändert um die Sicherheit im Land
wieder zurück zu bekommen?

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Felizitas Stückemann
    am 06. Juni 2017
    1.

    Bericht hier vom 06.Juni von Anna Mayer ist Beispiel
    für die verfehlte Asylpolitik. Warum hört unsere
    Regierung nicht auf einen Insider, den Migrations-
    Forscher, Professor der Humbold Universität, Berlin,
    Rud Koopmanns, der sagt, wie es zu bewältigen
    ist, ohne Schaden für unser Land und mit besserer
    Integration, sofern es diese überhaupt gibt !

  2. Autor Katja Hirschbeck
    am 08. Juni 2017
    2.
  3. Autor Katja Hirschbeck
    am 20. Juni 2017
    3.
  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.