Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor U. klukaschewski am 12. Dezember 2013
3922 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Asylproblematik Syrien

Wann hören wir endlich auf uns als Retter der Welt zu zeigen ?
Ich würde Ihnen mal empfehlen in Problemregionen vor Ort zu fahren.
Danach würden Sie völlig anders Denken.
Was kostet uns der "Spaß" überhaupt?
Bitte ehrlich Zahlen. MfG

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Martina Weiß
    am 08. Januar 2014
    1.

    Freue mich riesig das die mütterrente beschlossen wurde.ich bin 61 jahre habe immer gearbeitet, 3 kinder grossgezogen.nun freue ich mich über 78 € mehr rente.danke Frau Merkel.

    Mit freundlichen grüssen Martina Weiss

  2. Autor Martina Weiß
    am 08. Januar 2014
    2.

    Deutschland muss aufhören Mutter Theresa zu sein spenden hier spenden da. Es gibt genug für unser land zu tun.marode strassen marode Schulen u.s.w. Uns hat der Euro das Genick gebrochen.kann doch nicht sein das ein Brot umgerechnet 8-10 DM kostet von den Brötchen ganz zu schweigen Mit freundlichen grüßen Martina Weiss

  3. Autor Erhard Jakob
    am 08. Januar 2014
    3.

    Martina,
    .
    ich gebe Ihnen zum Beitrag >2< nur zum Teil recht.
    Richtig ist, dass wir Deutsche aufhören
    sollten >Mutter Theresa< zu spielen.
    .
    Zumal das Geld, das wir nach Griechenland und anders
    wohin schicken, sowieso nur auf den Konten der
    *Heuschrecken* >lt. Münte< landet.
    .
    Allerdings bin ich aber auch der Ansicht, dass uns nicht
    der Euro das Genick gebrochen hat. Ich bin der
    Ansicht, dass es uns heute mit der D-Mark
    keinen Deut besser gehen würde.
    .
    An wenn sollten wir denn unsere guten,
    und teuren Produkte (Autos usw.)
    verkaufen?
    .
    Die Länder bzw. die Menschen darin haben doch gar
    nicht das Geld unsere Produkte zu kaufen. Wenn
    wir sie nicht verkaufen können müssen wir
    Betriebe schließen und Arbeiter
    entlassen.
    .
    Das passiert jetzt auch. Aber mit der alten
    guten harten D-Mark wäre das noch
    viel schneller passiert.
    .
    Nicht der Euro - sondern das globale
    Weltfinanzsystem - ist schuld.
    .
    Und dieses Problem kann Deutschland
    allein auch nicht lösen und schon
    gar nicht mit einer D-Mark!

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.