Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Ernst Maurer am 26. März 2008
9633 Leser · 0 Kommentare

Innenpolitik

Augen auf, Statt Augen zu.

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

meine Frage basiert auf der Beobachtung des regen Zulaufs dieser Plattform.

Ich sehe, dass die allermeisten Fragen für die Menschen sehr wichtig sind.
Ich sehe auch, dass die Fragen einen immer existenzieller werdenden Charakter aufweisen.
Ich sehe auch, dass die wöchentlichen drei Fragen zur Entmutigung führen können, weil die Möglichkeit mit der eigenen wichtigen Frage, zu Ihnen durchzudringen, nun fast auf Null sinkt.
Vor allem sehe ich die Antworten, welche immer mehr das Vorurteil schüren können, dass Politiker sehr viel Reden, ohne irgendwas zu sagen.

Ich finde, dass die drei Fragen langsam aber sicher viel zu wenig sind.
Und, dass die Fragen konkreter beantwortet werden sollten, denn Volksvertreter sollten nicht "um den heißen Brei herum reden".

Wann werden Sie endlich alle Fragen, die Wähler haben, beantworten?

Achtungsvoll Ernst Maurer"