Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Wolfgang Riedel am 12. November 2014
3804 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

AUSLADUNG Star-Dirigent Valery Gergiev

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
wie bewerten Sie die Ausladung des genannten Dirigenten der Münchner Philharmonie auf der Grundlage von Forderungen der polnischen Botschaft von den Saaland Musikfestspielen im Februar 2015?
Soll auf diese politisch motivierte Art und Weise das Verhältnis zu Russland weiter verschlechtert weren? Da ist Meinungsfreiheit nicht mehr gewährleistet und kommt einem Berufsverbot wohl gleich? Ich glaubte das gab es nur in der ehemaligen DDR? Sind Sie nicht auch der Meinung, das Kultur verbindet?

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 04. Dezember 2014
    1.

    Nicht nur Kultur, Sport und alle anderen Bereiche sollten verbinden.
    Leider gibt es immer wieder Mitmenschen, welche diese
    Verbindungen kaputt machen wollen. Ich erinnere hier
    an boykottierte Olympische Spiele usw..
    .
    Das mit dem *Berufsverbot* ist doch keine Erfindung der DDR.
    Wir >Älteren< können uns noch alle gut an die *Berufs-
    verbote* in der BRD in den 50ziger Jahren erinnern.
    Damals wurden Lehrer und sogar Postboten
    entlassen, weil sie in der KPD waren.
    .
    Wenn es um Wahrheiten geht, sollten
    wir sie nicht einseitig betrachten.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.