Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor Faris Abdelhafiz am 22. November 2010
6230 Leser · 0 Kommentare

Bildung

Ausländische Studenten

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

mein Name ist Faris Adbelhafiz, ich bin Student aus Saudi Arabien. Meine Deutschkenntnisse erwarb ich am Goethe Institut in Syrien. Gerne möchte ich in Deutschland studieren. Die erforderlichen Unterlagen dafür (Aufnahmetest, Krankenversicherung) sind bereits vorhanden.
Ich beantragte ein Visum für die Zeit meines Studiumaufenthaltes an der deutschen Botschaft in Saudi Arabien. Das Visum wird mir jedoch nur erteilt, wenn ich den Betrag von 10.000 Dollar auf das Konto der deutschen Botschaft überweise. Eine Summe in der Höhe steht mir als Student nicht zur Verfügung.
Ich schätze die exellente Bildung an den deutschen Hochschulen sehr. In den letzten Jahren habe ich mich intensiv darauf vorbereitet, in Deutschland zu studieren.

Welche Möglichkeiten gibt es für mich, den Abschluss an einer deutschen Hochschule zu erwerben?

Hochachtungsvoll, Faris Abdelhafiz

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 22. Dezember 2010
Angela Merkel

Sehr geehrter Herr Abdelhafiz,

vielen Dank für Ihre Zuschrift, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

Die Deutsche Botschaft in Riad hat uns mitgeteilt, dass man bei einer Beantragung eines Visums zu Studienzwecken nachweisen muss, dass die Finanzierung der Kosten des Lebensunterhalts für das erste Studienjahr gesichert ist. Dies kann dadurch nachgewiesen werden, dass ein entsprechender Betrag (derzeit 8050 Euro) auf ein Sperrkonto bei einer deutschen Bank eingezahlt wird, von dem dieser dann ratenweise während des ersten Studienjahres abgehoben werden kann. Alternativ kann eine in Deutschland ansässige Person sich verpflichten, für den Lebensunterhalt des Studenten aufzukommen. Die Zusage über ein (ausreichend hohes) staatliches Stipendium wird ebenfalls als Finanzierungsnachweis anerkannt.

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auch auf die Homepage der Deutschen Botschaft in Riad, wo Sie die entsprechenden Unterlagen finden können. Bei weitergehenden Fragen können Sie sich auch direkt an die Botschaft wenden, dort werden Studieninteressierte natürlich auch individuell beraten.

In Deutschland studieren junge Menschen aus der ganzen Welt, allerdings gibt es unterschiedliche Bedingungen je nach Herkunftsland, angestrebtem Studienort und Studienfach.

Nähere Auskünfte gibt auch der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD: http://www.daad.de/deutschland/index.de.html

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Presse- und Informationsamt der Bundesregierung