Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Dieter Neuschütz am 14. Februar 2013
5637 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Auslandsdeutsche

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

auf der Homepage der Deutschen Botschaft in Bern steht geschrieben, dass ausschliesslich im Ausland lebende Deutsche nicht mehr an der Bundestagswahl 2013 teilnehmen dürfen.

Falls das stimmen würde, wären mehr als 1 Mio Deutsche Staatsbürger nicht mehr wahlberechtigt und können Sie auch nicht mehr wählen. Da viele Auslandsdeutsche auch nur die deutsche Staatsbürgerschaft haben und in Ihrem Gastland nicht wählen dürfen, werden Sie damit zu vollkommen mitsprachelosen Bürgern degradiert.

Ich habe ich 30 Jahre in Deutschland gelebt und gearbeitet und bin nun seit 14 Jahren nicht mehr in Deutschland gemeldet. Erst war ich 4 Jahre in Norwegen, danach 10 Jahre in der Schweiz. Mit Deutschland verbindet mich meine Familie und ein bescheidener Immobilienbesitz den ich in Deutschland versteuere. Weiter habe ich Rentenansprüche aus 12 Jahren Beitragszahlung über die ich gerne mitentscheide.

Aus meiner Sicht muss die Mitteilung auf der Homepage der Deutschen Botschaft in Bern ein Fehler sein und ich bitte um eine Korrektur. Bitte bestätigen Sie mir, dass ich Sie an der kommenden Bundestagswahl nach wie vor wählen darf..

Gerne höre ich von Ihnen.

Alpenländische Grüsse

Dieter Neuschütz