Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Norbert Haas am 11. August 2009
31293 Leser · 0 Kommentare

Wirtschaft

Aussagen und Versprechen von Politikern

Sehr geehrte Frau Bundeskanzler,

nachdem ich gestern in Panorama den Beitrag

"Milliardengrab Landesbanken: Banker kassieren, Politiker schauen zu"

sah und auch die sich wiederholenden Berichte zu Banken, die Boni zahlen, trotz (oder gerade wegen?) der von uns Steuerzahlern kassierten Milliarden (neuester Nonfair-Player die Commerzbank!) lese, frage ich mich, welche Glaubwürdigkeit die Politik (das bockige Schweigen von Herrn Rüttgers und Herrn Öttinger in dem Beitrag war beispielhaft für das Ertapptwerden) bei uns Bürgern noch erwartet?

Warum , frage ich Sie, kümmert den Politiker, die Politikerin heute nicht mehr die Aussage, das Versprechen von gestern?

Wie wäre es, wenn jeder Politiker, der sein Versprechen bricht, oder ohne Not seine Aussage von gestern nicht verfolgt und durchsetzt seines Amtes, ohne Pensionsansprüche (gutes Vorbild für die Industrie!) enthoben wird.?

Auch die Politik AG sollte mal ihr Personal reduzieren und qualifizieren.
Vielleicht steigt dann auch ihr Aktienkurs
mit freundlichem Gruß