Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Günther Bierwirth am 06. März 2014
3507 Leser · 3 Kommentare

Außenpolitik

Ausspionieren durch Ausländische Geheimdienste verhindern

Was werden Sie in 2014 tun, um das weitere Ausspionieren der Datenströme im Internet innerhalb der Bundesrepublik durch ausländische Geheimdienste zu unterbinden oder mindestens zu erschweren.
z. B.:
-Die ELOKA ansetzen?
-Die Stützpunkte der US-Armee in Deutschland schließen
( auch um die nicht genehmigten Drohnenflüge über Deutschland zu stoppen!)?
-Die Datenströme so kanalisieren, das deutsche Server nicht über den Umweg USA angesprochen werden.
-Bessere Verschlüsselungstechniken den Bundesbürgern zur Verfügung stellen?
-oder gibt es noch mehr?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Wolfgang Mücke
    am 11. März 2014
    1.

    Man könnte per Gesetz dafür sorgen, dass deutsch-deutsche Festnetz-Gespräche oder Festnetz-E-Mails nicht über das Ausland laufen.

    Man könnte Verschlüsselungen erforschen lassen, die beim Mobilfunk nicht so leicht zu knacken sind.

    Man könnte intensiv vor Systemen warnen, die ihre Server in den USA haben, z.B. Facebook, Twitter, Google, Whatsup usw. Leider machen Politiker und Medien genau das Gegenteil. Teilweise kommunizieren die mehr oder nur noch über Facebook und Konsorten und vernachlässigen eigene Blogs.

  2. Autor Christian Adrion
    am 04. April 2014
    2.

    Hier stimmt was nicht mit den Bewertungen!!!!!!!!!!!
    Hier ist was faul!!!!!
    Christian Adrion

  3. Autor Erhard Jakob
    am 06. April 2014
    3.

    Günther,
    .
    es gibt noch einen sehr sehr wichtigen Teil,
    um zu verhindern, dass man im Internet
    ausgespäht wird.
    .
    Nicht ins Internet gehen.
    .
    Es gibt auch einen sehr wichtigen Teil,
    um zu verhindern, dass man beim
    telefonieren abgehört wird.
    .
    Nicht telefonieren.
    .
    Es gibt auch einen wichtigen Teil,
    um zu verhindern, dass in Briefen
    vertrauliche Mitteilungen nicht
    in falsche Hände kommen.
    .
    Keine vertraulichen Dinge
    in Brief rein schreiben.
    .
    Bei der heutigen Technik kann man schließlich
    Briefe genauso lesen, wie Postkarten.
    .
    Die Technik ist eine prima Sache und kann
    uns Menschen sehr hilfreich sei. Aber
    für böse Menschen ist sie leider
    eben auch ein Vorteil.
    .
    Wenn Verbrecher mit einem Porsche flüchten
    und diese über jede rote Ampel fahren. Und
    die Polizei mit einem 20 Jahre alten VW
    und unter Beachtung von Recht und
    Gesetz diese verfolgen muss,
    werden die Verbrecher
    immer im Vorteil
    sein.
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    Christian,
    .
    das habe ich auch schon mitbekommen.
    .
    Allerdings muss das nicht unbedingt
    etwas mit *direktzu* zu tun haben.
    .
    Auch >Nicht-direktzu-Leute< können
    die Bewertung beeinflussen.
    .
    Aber >direktzu< könnte darauf Einfluß
    nehmen, dass unehrliche und unauf-
    richtige Menschen hier Fragen ein-
    stellen und abstimmen können.
    .
    So wäre es ein Leichtes, dass nur Nutzer
    mit vollständiger Namensangabe diese
    Seiten nutzen und auch abstimmen
    dürfen. Dies würde jeden Miss-
    brauch ausschließen.
    .
    Änlich, wie Leserbriefe. Diese werden auch
    nur mit vollem Namen veröffentlicht.

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.