Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor S. G. am 07. Juli 2016
2246 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Belogen und Betrogen, Deutscher Rundfunk ist ein Werkzeug der Massenkontrolle sonst nichts!

Sehr geehrte Mitarbeiter dieser Plattform, sehr geehrte Bürger und natürlich auch sehr geehrte Frau Merkel,

der deutsche Rundfunk kommt seinen Pflichten nicht nach. Die Unwetterkatastrophe wurde von den öffentlich rechtlichen Sendern getrost ignoriert. Erst am Tag danach wurde berichtet. Niemand wurde gewarnt und dies hat zu Toten geführt. Ein Hochwasser das sich über Stunden aufbaut, wurde erst 7 Stunden nach Millionenschäden thematisiert.

Was ist mit den Protesten in Frankreich, wo eine Millionen Menschen (teils mit Gewalt) gegen einen europaweiten Trend durch Agenda 2010 demonstieren? Wieso ist ein solch ein wichtiger Konflikt um die Zukunft der sozialen Umstände des gesamten Kontinents kaum eine Berichterstattung wert? Aus Angst man nimmt sich hierzulande ein Beispiel an diesem Zusammenhalt der Bevölkerung?

Wir werden zugebombt mit Terrormeldungen, erfahren aber nichts von den Bomben die deutsche Bomber abwerfen. Es wird massive Hetze gegen amerikanische, russische und auch deutsche Politiker betrieben. Reformen aus dem polnischen Fernsehen werden kritisiert, obwohl deutscher Rundfunkt überhaupt gar nicht reformierbar ist. Thomas Bellut wurde bereits 2015 als ZDF-Rats-Intendant wiedergewählt obwohl seine zweite Amstzeit erst 2017 beginnt. Wollen Sie uns allen Ernstes vorgaukeln, dass politische Interessen dabei keine Rolle spielen? Ich zähle mal einige Intendanten auf, die ebenfalls regierungstreue Nachrichtensprecher sind auf: Ulrich Wilhelm, Peter Boudgoust, Steffen Seibert, Christine Strobl, Helmut Reitze... steile Karrieren in Politik und Senderspitze gehen Hand in Hand.

Wollen Sie weiterhin Nashörner beim coitus zeigen während deutsche Bürger sterben und Existenzen überflutet werden? Soll das wirklich so weiter gehen? Wie lange bezahle ich diesen Unsinn noch mit meinen Rundfunkgebühren?

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 07. Juli 2016
    1.

    Die Medien >auch die deutschen Medien< werden nicht von den
    Politikern >auch nicht von den deutschen Spitzenpolitikern<
    kontrolliert. Sie werden von den Reichen und somit
    Machthabenden kontrolliert. Nicht unbedingt von
    den Reichsten in Deutschland sondern mehr
    von den Reichsten der Welt!
    .
    Wenn die sich einig sind, dann ist es ein Leichtes
    einen Bundespräsidenten oder eine Bundes-
    kanzlerin solange zu hetzen, bis er sie
    freiwillig aufgibt und um die
    "Entlassung" bittet.

  2. Autor S. G.
    Kommentar zu Kommentar 1 am 10. Juli 2016
    2.

    Guten Tag Herr Jakob,

    wo liegt ihrer Ansicht nach denn der Unterschied darin, ob diese Machthaber die Medien kontrollieren oder ob diese Machthaber die Politik kontrollieren? Geht ihre Theorie nicht davon aus, dass die Medien und die Politik hand in Hand dem Willen dieser Machthaber dienen?

    Meine Frage richtet sich nicht darauf das System zu reformieren, sondern sie soll mir und auch anderen Aufklärung verschaffen. Ihre Theorie in allen Ehren, aber diese Antwort hilft mir leider nicht weiter. Theorien sind interessant aber ohne nennenswerten Informationsgehalt

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.