Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Nicole Marfels am 04. Januar 2016
3095 Leser · 6 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Benachteiligung von Alleinerziehenden

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mein Anliegen ist die für mich und vielen anderen Benachteiligung von Alleinerziehenden Elternteile im Arbeitsleben.

Ich möchte mich kurz vorstellen, mein Name ist Nicole ich bin 28 Jahe Alt, habe einen Sohn der am 4 Januar 7 Jahre wird. Ich bin Examinierte Altenpflegerin. Ich bin seid July letzten Jahres Alleinerziehende Mutter. Meiner Meinung nach ist es unfair das Alleinerziehenden genauso viel Anspruch auf Urlaub haben als nicht Alleinerziehende.
Ich habe 30 Tage Urlaub, damit komme ich nicht aus um die Ferien und die Brückentage abzudecken. Mein Kind ist in der Ferienbetreuung aber es ist eine organisatorische Meisterleistung das alles abzudecken. Ich arbeite Vollzeit da es sonst Finanzielle Schwierigkeiten geben würde. Mein Kind muss leider von Tante, Oma und Opa wandern weil es Ferien sind oder Brückentage und ich keinen Urlaub mehr habe. Das kann doch nicht sein! Ich habe mich sogar schoneinmal krank gemeldet da die Schule zu hatte. Was sollte ich den machen? Das ist nicht fair! Alleinerziehende benötigen mehr Urlaub, denken Sie bitte darüber nach. Nicht nur mir würden sie helfen sondern Millionen anderen Alleinerziehende ebenfalls. Meinem kind gegenüber ist es nicht gerecht, er muss von Babysitter zu Babysitter wandern weil ich keinen Urlaub mehr habe! Die Alleinerziehende benötigten dringend Hilfe was das angeht.
Es wäre Nett wenn sie sich darüber mal Gedanken machen würden. Ich weiß sie haben viel zutun aber vielleicht hätten sie 5 Minuten Zeit für diesen Gedankenanstoß.

Mit freundlichen Grüßen
Nicole

Kommentare (6)Schließen

  1. Autor Ralf Schumann
    am 07. Januar 2016
    1.

    Es wäre mit Sicherheit ein großer Fehler, Alleinerziehende zu fördern und somit vollständige Familien zu benachteiligen. Das würde falsche Anreize schaffen. Kinder brauchen Vater und Mutter.

  2. Autor angelika maria bruder
    am 09. Januar 2016
    2.

    Werter Herr Schumann, Sie haben leider nur bedingt Recht, Es gibt nunmal Kinder deren Eltern waren nie Verheiratet oder es lebt nur noch ein Elternteil Für die Mutter meiner Enkelin ist es auch immer ein Organisatorischer Kraftakt, Ich denke da an die Streiks letztes Jahr. Ich bin auch abund zu eingesprungen. ich habe meinen eigenen Urlaub dafür geopfert und meine Kleine wohnt knapp 100 km weg. Die Mutter hat kein Auto und Führerschein. und wir keine öffentlichen Verkehrsmittel. Also die Bitte einer sonderregelung für alleinerziehende Mütter oder auch Väter ist mehr als gerechtfertigt.

  3. Autor Franz Bauer
    am 09. Januar 2016
    3.

    Mir (68 J.) war Gott sei Dank das Glück beschieden, zusammen mit 7 Geschwistern unter bestimmt nicht goldenen Verhältnissen in einer vollständigen Klein-Bauern-Familie aufzuwachsen und meinen beiden Töchtern (37 u. 39 J.) und nun zwei Enkelkindern, zusammen mit meiner tüchtigen Frau eine "komplette" Familie bieten zu können. Das ist jedoch eine Gnade, für die man dankbar sein sollte. Diesem "reichen Land" (Merkel), das Milliarden für fremde Zuwanderer ausgeben kann und will, und das für so viele Minderheiten-Bevölkerungsgruppen (Schwulenpaare, etc.) Ausnahmeünterstützungstatbestände schafft (Steuerklasse wie Ehepaare!), sollte in der Lage sein auch für solche Menschen, die bestimmt nicht freiwillig in dieser Situation sind, ein kleines "Almosen" übrig zu haben.
    Da vergißt die "Wir-schaffen-das-Kanzlerin" aber leider sicher das "C" in ihrem Parteinamen!

  4. Autor Nicole Marfels
    Kommentar zu Kommentar 1 am 10. Januar 2016
    4.

    Natürlich benötigen Kinder Mutter und Vater. Es ist aber nunmal so das es Millionen Alleinerziehende in Deutschland gibt die das mit Sicherheit nicht beabsichtigt haben!!!

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.