Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor L. Lorenz-Fritz am 05. Januar 2009
9883 Leser · 0 Kommentare

Umwelt und Tierschutz

Betäubungsloses Schächten

Hallo - Guten Tag Frau Bundeskanzlerin,

ich wende mich nicht an eine tote Institution, sondern an Sie - einen denkenden und fühlenden menschen.
tierquäler sind alle, die betäubungslos schlachten und schächten
egal welcher nationalität sie angehören.
Bitte warum wird das schächten nicht verboten?
Es ist doch tatsächlich gegen unser tierschutz-gesetz!!!!!!!
......und bitte kommen sie nicht mit dem knochen den man uns tierfreunden unterjubeln will - er heißt "kurzzeitbetäubung" das tier spürt hier nur den schächtschnitt nicht - kurz danach hat es ein schreckliches erwachen.
Bitte denken Sie darüber nach - aber bitte nicht mit den lobbyisten
sondern nur mit sich und gott - ein funke gottes ist in jedem von uns -wenn wir jeden morgen und jeden abend uns bei ihm dafür bedanken - daß es uns so gut geht - wir bitten um seinen schutz und seine hilfe und den fluß seiner unendlichen energie - um die gesundheit unseres körpers und geistes und um die richtigen entscheidungen die wir täglich treffen müssen - wir können nur für uns und die tiere beten - nicht für andere menschen -denn jeder muß für sich selbst beten, um den richtigen weg zu gehen.

Ich wünsche Ihnen schöne Feiertage - Gesundheit und gottes segen
für die Tiere.

Liselotte Lorenz-Fritz