Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Inke Gundermann am 31. Juli 2013
4618 Leser · 0 Kommentare

Familienpolitik

Betreuungsgeld Stichtag

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

das Betreuungsgeld finde ich persönlich eigentlich eine sehr schöne Sache. Es sollte mehr Unterstützung geben für Eltern, die ihr Kind zu Hause betreuen, da es eine sehr wichtige Zeit für die Kleinen ist. Oft bleibt heutzutage viel zu wenig Wahlmöglichkeit.

Leider kann ich in keinster Weise die Wahl des Stichtages nachvollziehen. Warum der 01.08.2012? Es wäre logischer und gerechter alle Kinder unter drei Jahren zu berücksichtigen! So ist es ungerecht und wirft Unmut auf! Wie wird diese Entscheidung gerechtfertigt?

Und dann höre und lese ich in den Medien, dass in Niedersachen so wenig Leute das Betreuungsgeld beantragt haben, dass es evtl schnell wieder abgeschafft werden soll, da kaum Bedarf besteht!

Ich bin wirklich verärgert darüber! Verlängern Sie den Einzugsbereich und sicher wird sich auch die Nachfrage deutlich steigern und die Anzahl der verärgerten Eltern deutlich verringern!

Wo bleibt die Gleichberechtigung? Müssen unsere Kinder nun schon in so jungem Altern lernen wie ungerecht die Politik ist?

Mit freundlichen Grüße
I.Gundermann