Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Beatrix Peta am 08. Dezember 2016
2165 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Betrifft Abschiebung

Sehr geehrte Frau Merkel
Nach dem Motto wir schaffen das
Bei uns im Edeka Kleinheßling in Troisdorf hat ein Asylant seine Ausbildung begonnen. Jetzt soll er abgeschoben werden. Ein Mensch, der innerhalb von einem Jahr Deutsch gelernt hat, die Ausbildung abschließen möchte auf der Suche nach einer eigenen Wohnung ist. Sein Leben in geordneten Verhältnissen leben möchte. Solch ein Mensch soll abgeschoben werden.
Die Menschen die im vergangenem Jahr am Kölner Bahnhof die Frauen begrapscht und belästigt haben die dürfen hier bleiben. Wo bleibt da die Gerechtigkeit???

Mit freundlichem Gruss

Beatrix Peta

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Felizitas Stückemann
    am 06. Januar 2017
    1.

    .......Da sagen Sie einmal das Richtige, Frau Peta, die
    Kriminellen, vom Kölner Bahnhof, dieses Jahr 2016,
    wieder in Köln zu 2.000, die aber keine Chance hatten,
    Dank unserer Polizei, die präsent war, genau diese aus
    den Maghreb-Staaten, will Frau Peter, Mikrobiologin,
    von den Grünen, NICHT abschieben!
    Fazit: Grüne darf man nicht mehr wählen !!!

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.