Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Wolf Hohwald am 06. April 2017
2239 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Betrug

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

es gibt illegale Spenden in Rheinland-Pfalz. Spendenaffären in der CDU und CSU ist aus der Geschichte Ihrer Partei bestens bekannt. Nun wieder! Jetzt akzeptiert die CDU in Rheinland-Pfalz eine Strafzahlung von 112.000 Euro, damit erhöht sich die Gesamtsumme auf insgesamt 247.282 Euro.

Für die rheinland-pfälzische CDU ist es innerhalb weniger Jahre die zweite Spendenaffäre. Beim letzten Mal musste die Partei eine Strafe von mehr als einer Million Euro zahlen.

Für Patrick Schnieder, rheinland-pfälzische CDU-Generalsekretär und Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, ist das eine sehr ärgerliche Sache. Mehr nicht? Und solche Leute wählen wir in den Bundestag?

Frau Bundeskanzlerin sind Sie meiner Meinung, dass hier der objektive Tatbestand des Betruges zum Nachteil der politischen Konkurrenz erfüllt ist? Müssen wir Wähler nicht annehmen, dass die Bundestagswahl am 24. September 2017 von der CDU/CSU nur mit illegalen Parteispenden gewonnen werden kann?

Mit freundlichen Grüßen

Wolf Hohwald

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Felizitas Stückemann
    am 06. April 2017
    1.

    Sollen wir einmal aufzählen, wo es z.B. bei der SPD
    nicht stimmt ? Z.B. die fast deckungsgleiche Beteiligung
    an den Medien, auch Printmedien - nachzulesen über
    Google SPD - so dass Informationen zur Zeit nur positiv
    pro domo und negativ für andere Parteien veröffentlicht
    werden ? Solche gelenkte Strömungen sollten wir schon
    gar nicht im Bundestag haben wollen.....
    Die RP-CDU ist übrigens eine Länderpartei und hat mit
    der Bundes-CDU nur ein Mü zu tun.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.