Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Lutz Solarek am 20. November 2007
5266 Leser · 2 Kommentare

Innenpolitik

Betrug mit den Rentenbeiträgen

Sehr geehrter Frau Merkel,

Was würden Sie sagen wenn Sie zu Ihrer Sparkasse oder Versicherung gehen ein paar Euro, sagen wir 100,- obwohl das sind 200,- im Wert verfallene DM oder sogar 2000,- DDR (davon hätte man 40 Monate... !!! also über 3 Jahre die Miete und Strom bezahlen können) sparen möchten.... so bis zur Rente und der Berater würde sagen das er das gern für Sie erledigen würde nur ob Sie nach 40 Jahren etwas zurück bekommen ist nicht sicher. So passiert es doch gerade mit den Rentenbeiträgen. Grenzt das nicht an legalen Betrug? Mit Solidargemeinschaft wie sie Sie noch aus der DDR kennen hat das wohl nichts mehr zu tun oder? Wie soll das jetzt weiter gehen mit Beiträgen... warum gibt man den Menschen nicht Ihr Geld zurück und Sie sorgen selbst für Ihre Rente so wie in der Schweiz. Nun ja für die 2 Millionen Beamte die nie was einzahlen und voll abschöpfen wäre das schon ein Problem. Aber man könnte das Beamtentum ja gleich mit abschaffen, das würde richtig Geld sparen. Der Leitspruch für das Beamtentum lautet im Übrigen „Ich Diene“
Sollen wir die Regierung oder die Rentenkassen verklagen, das wäre jetzt die Frage?

Beste Grüsse Solarek

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Alexander Heuer
    am 21. November 2007
    1.

    beamtentum abschaffen wäre falsch, das beste argument dafür ist das diese leute nicht streiken dürfen, deshalb an wichtigen schaltern der wirtschaft hängen (Polizei zb.), auch hab ich von meiner Lehrerin gehört, das mit der umstellung der angestellten lehrer bald nach hinten losschießt, weil diese irgendwann ja mal auch streiken könnten.....

    und mit der rentenversicherung bin ich auch der meinung, volle selbstvorsorge ist das beste, ich weis zwar nicht wann das rentensystem geschaffen wurde, aber ich könnte mir denken das dieser generationenvertrag damals gemacht wurde, weil die alten leute vor 20 jahren oder so, überhaupt nichts eingezahlt hatten, deshalb musste man die aber trotzdem versorgen, und das hat man der jüngeren raufgepackt, das trifft heute aber nicht mehr zu

    es sollte wirklich zwar gezwungene rentenversicherung gemacht werden, aber alles andere ist einem selbst überlassen, in dem sinne auch der gedanke sollte verschwinden, das die jüngeren die älteren versorgen durch rentenbeiträge

  2. Autor Alexander Heuer
    am 21. November 2007
    2.

    beamtentum abschaffen wäre falsch, das beste argument dafür ist das diese leute nicht streiken dürfen, deshalb an wichtigen schaltern der wirtschaft hängen (Polizei zb.), auch hab ich von meiner Lehrerin gehört, das mit der umstellung der angestellten lehrer bald nach hinten losschießt, weil diese irgendwann ja mal auch streiken könnten.....

    und mit der rentenversicherung bin ich auch der meinung, volle selbstvorsorge ist das beste, ich weis zwar nicht wann das rentensystem geschaffen wurde, aber ich könnte mir denken das dieser generationenvertrag damals gemacht wurde, weil die alten leute vor 20 jahren oder so, überhaupt nichts eingezahlt hatten, deshalb musste man die aber trotzdem versorgen, und das hat man der jüngeren raufgepackt, das trifft heute aber nicht mehr zu

    es sollte wirklich zwar gezwungene rentenversicherung gemacht werden, aber alles andere ist einem selbst überlassen, in dem sinne auch der gedanke sollte verschwinden, das die jüngeren die älteren versorgen durch rentenbeiträge

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.