Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Ronald Braun am 16. Mai 2016
2366 Leser · 0 Kommentare

Bildung

Bewerbungstraining

Sehr geehrte Frau Kanzlerin,

ich habe ein wichtiges Anliegen. Und zwar geht es um die Einführung eines neuen Fachs an Haupt-und Realschulen.
In diesem Fach sollen die Schüler alle wichtigen Kenntnisse zum Thema Bewerbungsunterlagen erstellen, Vorstellungsgespräche simulieren und die gezielte Vorbereitung auf den Berufsalltag erlernen.
Denn bisher wird zu wenig an Schulen getan, um die Schüler diesbezüglich zu fördern und zu unterstützen.
Ich habe selber Kunden, da ich Bewerbungscoach bin, die hochqualifiziert sind, und keine Bewerbung erstellen können.

Es sind doch gerade heutzutage genug Schulabgänger, die keine Ausbildungsstelle finden, weil sie es in der Schule nicht ausführlich gelernt haben, aussagekräftige Bewerbungsunterlagen zu erstellen.

Die Vorteile des neuen Fachs sind gegeben.
Zum Einen werden die Deutschkenntnisse verbessert, das Formulieren komplexer Satzzusammenhänge wird trainiert, das eigene Selbstvertrauen wird beim Simulieren von Vorstellungsgesprächen gestärkt, die Chancen, eine Ausbildungsstelle zu bekommen, werden dadurch deutlich erhöht. Und reden wir nicht oft von Fachkräftemangel?
Wie soll dieser behoben werden, wenn die Schüler nicht ausreichend auf den Bewerbungsprozess vorbereitet werden.

Daher mein Vorschlag für die Zukunft.
Es gibt Bewerbungscoaches, mich eingeschlossen.
Diese könnten zum Beispiel in der 8. und 9. Klasse der Haupt-und Realschule dieses Fach unterrichten, zum Beispiel an 3 Unterrichtsstunden pro Woche, damit die Schüler davon profitieren und eine Perspektive haben.

Zusätzlich könnte man zahlreiche Bewerbungscoaches ausbilden. Also eine Ausbildung anbieten, die neue Arbeitsplätze schaffen würde.
Ich denke, mein Anliegen hat seine Berechtigung und würde in Zukunft gute Früchte tragen.

Über eine Stellungnahme Ihrerseits freue ich mich sehr.