Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Petra Michaelis am 04. Januar 2016
3033 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Bitte um Visum für meinen Mann, zwecks Familienzusammenführung

Sehr geehrte Frau Merkel ! Seit dem 04.09.2012 bin ich mit einem Mann aus Algerien verheiratet. Mehrmalige Versuche ein Visum für meinen Mann zu erhalten, scheiterte ständig an seinen Deutschkenntnissen.Er hat die Schule besucht und auch den Deutschtest in Algier am Goetheinstitut gemacht und belegte den Tast mit 42%. Verlangt werden 63% an Deutschkenntnissen.Mein Mann verlor seine Arbeit , weil er Schule und den Deutschtest in Algier absolvierte. Am 28.12.2015 , hat das Konsulat in Algier erneut das Visum abgelehnt, mit der Begründung, er muß diese 63%Deutschkenntnisse vorweisen. Sagen sie mir bitte, von was er das bezahlen soll, da er ja keine Arbeit mehr hat. Jeder Asylant der nach Deutschland kommt, spricht fast 0% Deutsch. Das Ausländeramt in Thüringen (Schleiz) hat das Visum für meinen Mann genehmigt. Warum ist mein Mann so der Willkür des Konsulats in Algier ausgesetzt? Ich würde sie nicht bemühen, wenn ich in Ihnen nicht meine letzte Hoffnung sehen würde. Ich habe meinen Mann , nun seit 2 1/2 jahren nicht mehr gesehen. wir wünschen uns endlich ein normales Familienleben. Ich habe hier alle Voraussetzungen dafür (Haus&Arbeit). Ich bitte sie innigst sich meiner bitte anzunehmen und mir zu helfen.Ich bin jetzt 54Jahre, nur der liebe Gott weiß, wieviel Zeit mir noch bleibt. im Krankheitsfall oder Tot. Bitte versetzen sie sich in meine Lage. Ich hoffe das sie meiner Bitte entsprechen und mir Hilfe gewähren. ich schwöre ihnen ich bin der Verzweifelung sehr nah .
Helfen SIE Mir
Vielen Dank
ihre Petra Michaelis

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 09. Januar 2016
    1.

    Wenn es nicht klappen will , warum ziehen sie dann nicht zu ihrem Mann ? Bevor sie noch mehr gemeinsame Zeit verlieren ?

  2. Autor Julian R.
    am 13. Januar 2016
    2.

    Wenn man Glücklich ist, ist es egal wo ;-) und ich weiß nicht was ihr alle in Deutschland wollt, ich will hier so schnell wie möglich weg.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.