Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor D. D. am 22. Februar 2008
4920 Leser · 0 Kommentare

Kultur, Gesellschaft und Medien

Bleibt alles beim alten?

Sehr geehrte Frau Merkel,

anhand einiger Antworten auf dieser Platform von Ihnen stelle ich fest, dass Sie oft die geltende Rechtssprechung bemühen und weniger dem Anliegen der Menschen, die hier ihre Nöte formulieren, Rechnung tragen.

Allgemein bekannt ist, dass Recht und Gerechtigkeit in Deutschland aufgrund eines wuchernden Gesetzesdschungels nichts mehr gemein haben und somit der Bürger dem ohnmächtigen Staat nur noch hilflos gegenüber steht. Das beweist die Fraktion der Nichtwähler, die seit Jahrzehnten bei jeder Landtagswahl und Bundestagswahl der klare Gewinner ist.

Sie selbst haben offensichtlich auch kein Interesse etwas an diesem Zustand zu ändern, anders kann ich mir die Ausladung des Verfassungsrechtlers Paul Kirchhof aus Ihrem Kompetenzteam bei der Regierungswahl nicht erklären, der sich für eine Abholzung des Gesetzesdschungels stark gemacht hat.

Meine Frage: Macht es unter diesen Umständen Sinn, dass ich eine Partei aus dem etablierten Parteiengefüge wähle?

Herzliche Grüße,
W.M. Kröger