Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Detlev Steinbach am 18. Mai 2016
1986 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Börsentransaktionssteuer

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,

ich erinnere mich noch sehr genau, als Sie mit dem damaligen Finanzminister Steinbrück versprachen alles Mögliche zu tun, um eine Börsentransaktionssteuer einzuführen.
Ich weiß, dass Sie seit damals sehr beschäftigt waren stetig Ihre Haltungen zu überprüfen und durchaus auch zu ändern, wie zum Beispiel zu Atomkraft oder auch zu flüchtenden Menschen (wie derzeit - aber vielleicht haben Sie Ihre Meinung nicht geändert, sondern hatten wirklich keinen Einfluss auf die äußeren Umstande).
Aber wie ist denn Ihre aktuelle Meinung zu der ominösen Börsentransaktionssteuer.
Wie waren denn Ihre Bemühungen in der letzten Jahren, oder haben Sie den Plan zum Schutze des "Finanzplatzes Deutschland" aufgegeben.
Was ist denn überhaupt der "Finanzplatz Deutschland" und wo ist der Vorteil für die überwiegende Mehrheit der abhängig Beschäftigten oder eines niedergelassenen Heilmittelerbrigers wie ich es bin in unserem Land?
Über eine nicht standartisierte Antwort würde ich mich sehr freuen.

Hochachtungsvoll

Detlev Steinbach