Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Kerstin Weidensee am 17. Februar 2012
4172 Leser · 0 Kommentare

Kultur, Gesellschaft und Medien

Braucht Deutschland einen König?

Sehr geehrte Frau Kanzlerin,

hier meine Frage:
Braucht das demokratische Deutschland eine „König“ ?

Nachdem ,was mit dem aktuellen Bundespräsidenten veranstaltet wird, ist nicht nur der Amtsinhaber, sondern auch das ganze Amt beschädigt worden (ohne ihm eine Mitschuld absprechen zu wollen).
Ein Amt, von einigen elitären Personen besetzt…
von einer Person ausgeübt, die politisch neutral sein sollte, aber Parteimitlied ist…..
die Gesetze unterschreiben soll, die andere beschließen…….
vor der die Medien nicht halt machen, sondern regelrecht auseinander nehmen…..
Wer gibt sich dafür noch her ?!
Für alles, was ein Bundespräsident heute macht, gibt es andere Ämter…..
Zum Repräsentieren im Ausland den Außenminister.
Zum Gesetze unterschreiben der Bundesratspräsident, dort werden sie schließlich auch beschlossen.
Für all die anderen repräsentativen Aufgaben, die kein Mensch wirklich braucht, finden sich sicher genügend Regierungsangestellte, die wir Steuerzahler eh schon bezahlen.
Also noch einmal, brauchen wir wirklich einen König in einem Schloss, was Unmengen an Finanzen verschlingt und den Menschen in Deutschland nichts, aber auch gar nichts bringt?
Reicht nicht ein guter Kanzler oder in diesem Falle Kanzlerin?
In anderen Ländern geht es auch ohne ein solches Amt !
Wir schauen uns doch sonst alles von den USA ab….
Ich stelle diese Frage stellvertretend für viele, die ebenso denken. Wir sind es leid, Nachrichten zu hören, die dieses Thema immer und immer wieder hervorholen. Es ist für alle Beteiligten unwürdig.
Wir würden es schätzen,eine Antwort zu bekommen, mit der man etwas anfangen kann.....
Vielen Dank.

Es grüßt aus Köln
Kerstin W.