Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Petral Nickel am 13. November 2017
2135 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Brief

Sehr geehrte Frau Dr, Merkel,
Ich wundere mich in all der Gespräche über Jamaika, dass kein einziges Wort über die Rente erwähnt wird. Wann sind Sie bereit die Renter, wie ich z.B. die ihr ganzes Leben gearbeitet haben und gut verdient haben und die eine Renten Kürzung von ca. 400,- bis 500,- Euro hinnehmen mussten,, heute bei 800,- Euro Rente bekommen. der Soli der für 2 Jahre angesetzt wurde endlich zu ändern.? Zu dieser Zeit wurde diese Entscheidung verschleiert. Die Kürzung kam nicht mit einer Benachrichtigung, sondern irgendwann, Schrittweise. Für mich eine einziges Desaster und nicht der Wahrheit entsprechend , Bildung, Familie ,wird seit Jahrzehnten versprochen, was ist umgesetzt wurden, so gut wie nichts. Auch die die Hartz 4 Empfänger, Sie glauben doch nicht im Ernst , dass diese Kürzungen keine Auswirkungen haben auf das Soziale Gefüge, wie Kriminalität. Zu Glauben das wird sich schon alles fügen , ist der falsche Ansatz, es wird irgendwann sich drehen aber in welche Richtung, begonnen hat es ja schon, sehr nach Rechts, da sind Sie mitbeteiligt an dieser Richtung,.

Eine erfolgreiche Zeit mit Gewissen und Ehrlichkeit.

Petra Nickel