Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Doris Reichling am 02. Februar 2018
2604 Leser · 10 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Bürgerbefragung

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

immer mehr Menschen in diesem Land sind mit Ihrer Flüchtlingspolitik nicht mehr einverstanden!!!
Auch Ihre Beschlüsse mit der SPD zum Familiennachzug der subsidiären Flüchtlinge möchten die Menschen nicht mehr mittragen und auch nicht mehr mit ihren Steuergeldern finanzieren!!!!

Wir fordern eine Volksabstimmung zu diesen Themen:

1. Wer ist für die Familienzusammenführung von subsidiären Flüchtlingen in Deutschland? und

2. sollen überhaupt noch weitere subsidiäre Flüchtlinge hier aufgenommen werden?

Sollten nicht erst die vorhandenen Probleme gelöst werden BEVOR über eine weitere Aufnahme von subsidiären Flüchtlingen nachgedacht wird?

Dann haben wir eine klare Willensbekundung der deutschen Bevölkerung!!!

Bei uns werden ständig Gesetze geändert und angepaßt, sollte eine Volksabstimmung nicht vorgesehen sein, dann passen Sie Ihre Gesetze entsprechend an. Die Menschen in Deutschland sind mit Ihrer Flüchtlingspolitik schon lange nicht mehr einverstanden. Das können Sie auch hier im Forum täglich lesen...........

Auch wenn Sie nicht wissen, was Sie hätten anders machen können, es kann nicht so weitergehen wie bisher!

Mit freundlichen Grüßen
Doris Reichling mit Familien, Freundes- und Bekanntenkreis

Kommentare (10)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 02. Februar 2018
    1.

    Super super super Beitrag !
    bei mir auch so , Familie , Freunde und Bekannte , mindestens 98 % !

  2. Autor Margitta Eichhorn
    am 02. Februar 2018
    2.

    Sehr geehrte Frau Reichling!
    Schön, dass das Thema Volksabstimmung erneut zur Sprache kam. Leider hat in Deutschland das Volk nur alle 4 Jahre die Möglichkeit der Wahl. Vertrauend auf die Wahlversprechen, die häufig gar nicht oder stark verändert nach Ermessen angepasst werden. Wir das Volk, sind die Arbeitgeber unserer Politiker die sich großzügig bezahlen lassen, inclusive Bester Medizinischer Versorgung und Ruhestandsbezügen ( welche zwar das arbeitende Volk erwirtschaftet und bezahlt aber die Höhe nicht mitbestimmt). Da geht es schon Los! Die regierenden Parteien wissen sehr wohl um den Wunsch der Volksabstimmung bei essentiellen Themen. Solange dies aber nicht umgesetzt wird, müssen sie sich über den Wunsch der Mehrheit auch keine Gedanken machen. Wie lange sich der letzte Wahlzirkus hinzieht, sieht man ja.
    Das Deutsche Volk, müsste mehrheitlich aufstehen, medial und friedlich diesen Wunsch einfordern, dann würde eine Volksabstimmung zumindest diskutiert werden. Wir zahlen aber brav weiter und erregen uns nur kurz. Die AfD war zumindest der Anfang um viele Missstände erst einmal aufzudecken. Jetzt heißt es noch 4 Jahre den Karren in den Dreck fahren, ( lt. Frau Merkel“ alles ist gut, Fehler gab es keine, weiter so“) ! Dann können wir erneut beginnen über Jahrzehnte ihn herauszuziehen. Aber das kann der Deutsche ja! Leider sind unsere Politiker noch nicht einmal in der Lage, positive Vorbilder wie das Gesundheitswesen und das Schulsysthem aus den nordischen Ländern umzusetzen. Einfach nur traurig!!!
    Die Wahl in Bayern dieses Jahr, wird zeigen wie zufrieden wir noch sind!
    Liebe Grüße
    M.E.

  3. Autor Doris Reichling
    am 05. Februar 2018
    3.

    Liebe Fr. Eichhorn, wir hatten im Jahr 2017 gewählt und wie es im Moment aussieht, wird es LEIDER wieder so weitergehen wie die letzten Jahre......
    Diese Woche habe ich wieder mal gelesen, dass die Politiker dem Volk "dienen" sollten, davon sind unsere etablierten Politiker weit entfernt, ICH habe immer mehr das Gefühl, dass die Meinung des Volkes unsere Politiker nicht interessiert!!!
    Die Demo's in Deutschland werden sofort in die rechte Ecke gestellt. Wir waren vor knapp 2 Wochen in Kandel auf einer Demo des Frauenbündnisses Kandel (was immer sich dahinter verbirgt, MIR war es egal). Es ging um die aktuelle Flüchtlingspolitik und die Sicherheit in unserem Land. Redebeiträge der Frauen können im YouTube angehört werden.
    Schon im Vorfeld war im Netz Hetze ohne Ende, danach war es nicht besser. In der Berichterstattung wurden dann NPD-Mitglieder gezeigt (ob es welche waren, weiß ich nicht), aber selbst wenn es welche waren, die Demo war friedlich.
    Die Menschen wie Sie und ich, junge und alte Menschen, Familien mit Kindern und Hund, Menschen mit Rollatoren und Rollstuhl wurden nicht gezeigt. Durch diese ganze Hetze und negative Berichterstattung trauen sich viele Menschen nicht auf die Straße.
    Für MEIN Gerechtigkeitsgefühl ist die politische Entwicklung der letzten Jahre nicht "gut", insbesondere die Milliarden von Steuergeldern, die in die Flüchtlingspolitik gesteckt werden. Auch für Menschen, die kein Bleiberecht bei uns haben. Selbst die straffällig gewordenen Flüchtlinge werden häufig nicht abgeschoben. Den Worten unserer Politiker folgen keine Taten!!!
    Für deutsche Bürger in Not wird für MEIN Empfinden zu wenig getan!
    Das Wort "Volksabstimmung" konnte ich im Betreff dieses Beitrages nicht eingeben........

  4. Autor Doris Reichling
    am 05. Februar 2018
    4.

    Das Wort "Volksabstimmung" konnte ich im Betreff dieses Beitrages nicht eingeben........
    Ich habe letzte Woche einen Beitrag gehört, dass selbst aus unserem Gesundheitsfond, den wir gesetzlich Versicherte einzahlen, Milliarden für Gesundheitskosten von Flüchtlingen und Sozialversicherungsabkommen mit Ländern wie der Türkei, entnommen werden. Für MEIN Empfinden wären solche Kosten aus Steuermitteln zu begleichen. Hier muss ich allerdings nochmals recherchieren.........

    Im Moment ist die AfD für MICH die einzige Partei, die Probleme in unserem Land offen anspricht. Obwohl es sich um eine demokratisch gewählte Partei handelt, geht man -für MEIN Empfinden- in einem respektlosen Ton in den Bundestags- und Landtagsdebatten mit den AfD-Mitgliedern um. Wenn ich schon an die Sitzverteilung im Bundestag denke, keine der etablierten Parteien wollte neben der AfD sitzen, das ist für MICH ein Kindergarten.

    Fr. Eichhorn, hoffen wir auf weitere mutige Menschen, die uns im "Kampf" gegen diese Ungerechtigkeiten unterstützen..........

    Liebe Grüße
    D.R.

  5. Autor Doris Reichling
    am 05. Februar 2018
    5.

    Ines und Thomas, DANKE für's Daumen drücken und Ihre guten Wünsche!!!

  6. Autor Doris Reichling
    am 05. Februar 2018
    6.

    Fr. Küchler, auch Ihnen ein DANKESCHÖN für Ihren persönlichen Volksentscheid :-)))) !!!

  7. Autor Felizitas Stückemann
    am 08. Februar 2018
    7.

    Es gibt ja schon eine "kleine" Volksabstimmung, jetzt,
    über die neue zu bildende Koalition ob ja oder nein.
    Diese Volksabstimmung ist aber auf die 450 tausend
    SPD-Mitglieder beschränkt. Die haben hierfür eine
    Eintrittskarte. Konnte jeder bekommen, der bis heute
    eingetreten ist, um abzustimmen. Kann anschließend
    ja wieder austreten !
    In diesem Sinne müssten alle anderen Parteien ihre
    Mitglieder ebenso befragen, damit die Abstimmung
    einigermaßen repräsentativ würde. Die gen. "kleine
    Volksabstimmung" ist leider murks.

  8. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.