Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Ingrid Heuser am 30. September 2016
2718 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Bundespräsident

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel,

Da unser amtierender Bundespräsident Herr Gauck nicht für eine zweite Amtszeit zur Verfügung steht, sind Sie bzw. alle Parteien auf der Suche nach einer ähnlichen Persönlichkeit, die unser, inzwischen doch sehr zerstrittenes Volk/Politiker wieder auf die wahren Werte zurückführen kann.

Haben Sie schon einmal an Alois Glück gedacht? (ehem. Landtagspräsident, ehem. Präsident des Zentralkomitees der Katholiken)

Das wäre mein Vorschlag.

Mit den besten Grüßen
Ingrid Heuser

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 05. Oktober 2016
    1.

    Ich schlage den ehemaligen Justizminister von Sachsen >Steffen
    Heitmann< vor. Er wurde schon vor vielen Jahren von Dr. Helmut
    Kohl CDU für dieses Amt vorgeschlagen. Allerdings musste er
    wieder zurück gezogen werden, weil er sich als
    Judenhasser geoutet hatte.
    .
    Ganz sicher hat er in den letzten Jahren dazu gelernt.
    Der Austritt aus der CDU gehört sicher dazu.

  2. Autor Erhard Jakob
    am 21. Oktober 2016
    2.

    Meine Nr. 1 kann man als
    Satire betrachten.
    .
    Auch wenn ich zu klein bin Vorschläge einzubringen, welche
    wirklich etwas bewirken können. Möchte ich noch einen
    anderen Vorschlag unterbreiten.
    .
    Hier denke ich an Prof. Dr. Werner J. Patzelt
    von der Uni Dresden.
    .
    Dieser Mann hat sich aus meiner Sicht Vertrauen bei den Rechten,
    Mittigen und Linken erworben. Mein Vertrauensvorschuss
    hat er zumindest.
    .
    Allerdings dürfte er nicht von mir, sondern müßte von solchen
    Größen, wie z.B. Seehofer, Petry, Merkel, Gabriel, Lindner
    usw., vorgeschlagen werden. Eine große Zustimmung
    aus dem Volk hätte er ganz bestimmt.
    .
    Jedoch sollte er im Vorfeld gefragt werden, ob er diesbezüglich
    überhaupt zur Verfügung stehen würde? Das nicht so eine
    Pleite, wie bei Voßkule und Käßmann, entsteht.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.