Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Erhard Jakob am 21. Juli 2016
4014 Leser · 18 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Bundespräsident Alexander Hold

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Die *Freien Wähler* haben *Herrn Alexander Hold* als Kandidat
für das Bundespräsidentenamt vorgeschlagen.
.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass er vom Volk als ein guter Vertreter
für das höchste Amt in Deutschland angenommen wird.
.
Er steht für Recht und Wahrheit und viele werden ihm vertrauen,
wenn er sagte: *Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich.
Aufgrund dieser Devise werde ich mein Amt führen.*
.
Zusätzlich passt auch noch das Alter.

Insbesondere kann ich mir gut vorstellen, dass er von den
LINKEN, MITTIGEN und RECHTEN unterstützt wird.
.
Die CDU, CSU, FDP und AfD wir vom Volk zum
rechten politischen Spektrum gezählt.
.
Wenn diese Parteien den *unparteiischen bzw. unbefangenen*
Herrn Hold unterstützen würden, hätte er sicher gute Chancen.
.
Ich möchte Sie fragen, ob Sie, bzw. die CDU,
diesen Vorschlag unterstützen wollen?

Mit freundlichen Grüßen

Erhard Jakob

Kommentare (18)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 21. Juli 2016
    1.

    Herrn Alexander Hold kann ich mir deshalb gut vorstellen, weil er
    politische nicht einseitig verbraucht ist. Allen Kandidaten,
    welche bisher von der CDU/CSU angedacht sind,
    stellt sich diese Frage.
    .
    Das wird bei Kandidaten, welche von anderen Parteien
    ins Spiel gebracht werden, nicht anders sein.
    .
    Auf den Kandidaten Herrn Holt, welcher kein Parteiarbeiter
    ist sondern mehr für Gerechtigkeit und Gleichheit
    steht, sieht das anders aus.
    .
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass alle Parteien und vorallem
    die Mehrheit der Bürger gut vertreten würde. Ich gebe ihn
    eine >Vertrauens-Vorschuss< und hoffe natürlich,
    dass er es nicht aufbraucht.

  2. Autor Felizitas Stückemann
    am 21. Juli 2016
    2.

    Ja, warum nicht! Aber Erhard, immer noch einmal lesen,
    bevor der Komm. abgeschickt wird: "ich gebe ihm einen
    Vertrauens-Vorschuss und hoffe natürlich, dass er ihn
    nicht aufbraucht". Bitte Korr. nur, weil es um den Kern
    der Sache geht, sonst wäre das egal. Mache sonst auch
    Fehler, klar, wer nicht.

  3. Autor Erhard Jakob
    am 22. Juli 2016
    3.

    Felizitas,
    .
    ich habe sofort nach der Eingabe einen Folgekommentar eingegeben
    und mich für das Einschleichen des Fehlerteufels entschuldigt. Ich
    habe mitgeteilt, dass jeder der einen Fehler findet, diesen
    behalten kann. Leider wurde der "Entschuldigungs-
    Kommentar* nicht veröffentlicht.
    .
    Falls jemand in diesem Kommentar wieder einen Fehler
    findet, kann ihn selbst verständlich auch behalten..
    .
    Bei dem gerügten Satz habe ich statt >einen< "eine"
    geschrieben. Für das fehlende >n< möchte ich
    mich noch einmal extra entschuldigen.
    .
    Es gilt:
    .
    *Gott geht es um die Sache und der
    Teufel sucht den Fehler im Detail.*

  4. Autor Erhard Jakob
    am 22. Juli 2016
    4.

    Ich bin sehr gespannt, ob nach 30 Tagen mehr Minus
    oder mehr Plus Stimmen auf der Habenseite stehen?
    .
    Das ist eine gute Frage, bei der sich sehr
    deutlich die Spreu vom Weizen trennt.
    .
    Viele User wissen, dass es hier im Hintergrund
    auch um die gefälschte Gerichtsprotokolle geht.
    .
    Die, welche wollen, dass die Sache aufgeklärt
    wird und der Skandal ans Licht der Öffent-
    lichkeit kommt, werden mit Plus stimmen.
    .
    Die anderen werden natürlich
    mit Minus stimmen.
    .
    Schade, dass es sich hier um eine
    geheime Abstimmung handelt.

  5. Autor Stefan Duscher
    am 22. Juli 2016
    5.

    Wo ist das Problem ? Wer sich auf das Amt bewerben darf, ist doch gesetzlich geregelt. Ich gehe davon aus, dass Herr Hold seine Amtsfähigkeit nicht verloren hat. Ob eine Partei jedoch einen parteifremden unterstützt, halte ich für fraglich. Allerdings muss man zugeben, dass sowohl SPD als auch CDU / CSU niemanden aufbieten können, der mich förmlich vom Hocker haut. Es bleibt jedoch zu hoffen, dass die Person das Amt zu schätzen weiß, egal von welcher Partei er ist.

  6. Autor Erhard Jakob
    am 24. Juli 2016
    6.

    Natürlich werden die großen Parteien >ihre Kandidaten Vorschlagen<.
    Als Dank für jahrelange *treue Dienste* als *Parteiarbeiter*. Doch
    dafür ist das höchste Amt in Deutschland zu schade.
    .
    Das Amt sollte von einer ehrlichen, aufrichtigen und couragierten
    Person ausgefüllt werden, welche parteiübergreifend von
    allen Personen und Institutionen angenommen wird.
    .
    Aus meiner Sicht ist hierfür ein souveräner und integerer Richter
    wie >Alexander Hold< die richtige Persönlichkeit.
    .
    Er würde im Ausland auch gut angenommen werden, in denen Homo-sexualität noch verboten ist. Das gleiche gilt für *Vielweiberer*.
    .
    Eine Person, wie >Alexander Hold< würde in allen Ländern
    gut angenommen werden und könnte uns nicht nur
    im Inland sondern auch im Ausland,
    sicher gut vertreten.

  7. Autor Erhard Jakob
    am 25. Juli 2016
    7.

    Joachim Gauck war doch auch ein >Parteifremder<
    den die CDU/CSU und SPD untersützt hat-
    .
    Wichtig ist, dass sich die großen Partei auf einen
    gemeinsamen Kandidaten veständigen. Sonst
    kann einer Bundespräsident werden, auf
    denen sich die kleinen Parteien ge-
    meinsam verständigt haben.
    .
    Die Kandidaten, welche die CDU/CSU und SPD
    ins Spiel gebracht haben, werden alle nicht
    die notwendige Mehrheit erreichen.
    .
    Anders wäre es wenn sich alle drei auf
    >Alexander Hold< verständigen würden.
    Genauso, wie sich letztens alle drei
    auf Jochachim Gauck verständigt
    haben.

  8. Autor Erhard Jakob
    am 25. Juli 2016
    8.

    In Hinblick auf die Kandidaten für das Präsidentenamt von Deutschland
    werde ich alle davon in Kenntnis, dass DEUTSCHLAND (konkret
    Sachsen) Gerichtsprotokolle gefälscht und in den Rechts-
    verkehr gebracht haben sollen.
    .
    Ich werde alle bitten sich dafür einzusetzen, dass die sehr schwer-
    wiegende Anschuldigung aufgeklärt und der verursachte
    Vertrauensschaden zumindest begrenzt wird.
    .
    Ich bin gespannt, ob jemand auf den Brief
    reagiert? Und wenn ja, wie?

  9. Autor Erhard Jakob
    am 26. Juli 2016
    9.

    Briefeingang bei der UNO 13. Juli 2016 (Fax 12 Uhr).
    Bis jetzt habe ich werde einen Eingangsbescheid
    noch eine Rückmeldung bekommen.
    .
    Am gleichen Tag habe ich den Brief an den MDR
    (vertreten durch Danko Handrick) gesandt.
    .
    Er gab mir fernmündlich sein Ehrenwort, dass ich
    sofort nach Eingang des Briefes eine Rück-
    meldung erhalte.
    .
    Dreimal könnt ihr raten, ob ich schon eine
    Rückmeldung bekommen habe. Ich gehe
    davon aus, dass ihr bereits beim
    ersten Mal richtig ratet!

  10. Autor Erhard Jakob
    am 27. Juli 2016
    10.

    Zwei Wochen nach Eingang meines Briefes bei der UNO und beim MDR,
    habe ich weder einen Eingenagsbescheid noch eine Rückmeldung.
    erhalten. Somit kann man davon ausgehen, dass in beiden
    Fällen der Brief in den Papierkorb gelandet ist.
    .
    Aus diesem Grund werde ich mich am 4. August 2016 mit meinem Pro-
    blem (Nicht-Aufklärung in Sachen >Gefälschte Gerichtsprotokolle<)
    an den >potenziellen Bundespräsidenten von Deutschland
    Herrn Alexander Hold< wenden.
    .
    Natürlich verbunden mit der Bitte, dass er den Brief an die zusändigen
    Stellen weiter leitet und so die offenkundigen Widersprüche und
    schwerwiegenden Anschuldigungen, aufgeklärt werden.
    .
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  11. Autor Erhard Jakob
    am 28. Juli 2016
    11.

    Am 5. Juli 2016 habe ich ein Kopie des Schreibens an die UNO
    auch an den MDR gesandt. Herr Danko Handrick gab mir sein
    >Ehrenwort< ich wieder hole sein *Ehrenwort*, dass er
    sich nach Eingang des Breifes sofort melden wird.

  12. Autor Erhard Jakob
    am 30. Juli 2016
    12.

    Über die Antwort der Bundeskanzlerin (Team) zu meinem Beitrag
    *Lügen-Presse* habe ich mich wirklich sehr gefreut. Es war
    aus meiner Sicht kein allegemeines *Bla bal*. Die Frage
    wurde sachlich und konkret beantwort.
    .
    Natürlich würde ich mich auch freuen, wenn ich mit dem Beitrag
    >Bundespräsident Alexander Hold< wieder in die *Top-Drei*
    kommen würde. Allerdings würde es dann sicher ein
    Problem geben. Dann würde ich sicher die Meldung
    von *Direktzu.de* bekommen:
    .
    *Da sie vor Kurzen bereits schon mal unter die *Top Drei*
    gekommen sind, leiten wir diesen Beitrag nicht weiter.
    Weil alle mal dran kommen wollen*
    .
    So eine Entscheidung finde ich unfair. So könnte man
    auch sagen: *Sie dürfen nicht in den als Bundestag
    einziehen, weil sie schon paar mal drinn waren.
    Auch wenn Sie in ihrem Wahlkreis die meisten
    Stimmen erhalten haben.*
    .
    Das wäre aus mein Sicht
    auch Unrecht.

  13. Autor Erhard Jakob
    am 05. August 2016
    13.

    Alexander Hold ist Richter auf Lebenszeit. Eine gute Voraussetzung
    um unterscheiden zu können, wer lügt und wer die Wahrheit sagt.
    Desweiteren ist Alexander Hold politisch unverbraucht und
    sieht die Dinge in Deutschland und der Welt, realistisch.
    .
    Alles gute Voraussetzung für das Amt des
    Bundespräsidenten von Deutschland.

  14. Autor Erhard Jakob
    am 10. August 2016
    14.

    Eine Rückmeldung auf meinen *Hilfeschrei*
    habe ich noch nicht erhalten. Ich weiß
    nicht einmal, ob mein Brief überhaupt
    bei ihm eingegangen ist?

  15. Autor Erhard Jakob
    am 15. August 2016
    15.

    Heute habe ich die Rückmeldung von Herrn Alexander Hold
    >mit Originalunterschrift< erhalten. Darüber habe
    ich mich antürlich sehr gefreut!

  16. Autor Erhard Jakob
    am 16. August 2016
    16.

    Nun ja,
    über die Antwort (sinngemäß):
    .
    *Was geht mich fremdes Elend an? Ich habe
    mit meinem eigenen schon genug zu tun!*
    .
    habe ich mich natürlich
    weniger gefreut.

  17. Autor Erhard Jakob
    am 17. August 2016
    17.

    Die SPD (Oppermann) will verhindern, dass
    ein CDU-Politiker ins Bellevue einzieht.
    .
    Die CDU will verhindern, dass ein SPD-Politiker
    Bundespräsident von Deutschland wird.
    .
    Die FREIEN WÄHLER, die CDU und die SPD
    sollten sich auf den >Richter auf Lebens-
    zeit Alexander Hold< einigen.
    .
    Der ist weder CDU noch SPD
    >verbraucht<!

  18. Autor Erhard Jakob
    am 17. August 2016
    18.

    Am 3. August 2017 habe ich einen Brief zum Thema *Rechtssicherheit
    in Deutschland* an den eventuell zukünftigen Bundespräsidenten
    >Herrn Alexander Hold< geschrieben. Siehe: Mein Profil
    bzw. meine Pinnwand bei Facebook.
    .
    Natürlich würde ich mich freuen, wenn die FREIEN WÄHLER,
    die CDU und die SPD mich bei der Verbreitung des Briefes
    unterstützen würden.

  19. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.