Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor L. Lehmann am 14. November 2007
5645 Leser · 2 Kommentare

Bildung

Chancengleicheit für Legastheniker

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel,

Folgende Fragen hätte ich an Sie:

- Wann wird es eine "Chancengleichheit" für Legasthene Menschen geben im deutschen Bildungssystem geben?

- Wie werden Sie sich dafür einsetzten, das wir die gleichen Chancen haben wie alle anderen ein "Begabungsgemäße" Ausbildung zu bekommen. (höhere Schulbildung, Studium)

- Zeigen Bitte Maßnahmen und Ihr Engagement für Legasthene Menschen: Kinder, Jungendliche, Erwachsene Auf!

- Wann werden die Erwachsenen Legasthenen, denen man den ganzen Bildungsweg verdorben "Rehabilitiert"?

Nur kurz zu meiner Person: Lars-Michael Lehmann, 32 Jahre jung, Legasthenieforscher und bekennender Legastheniker, Buchautor

Habe erst vor kurzen Ein Buch zu Thema veröffentlich:
https://www.bod.de/index.php?id=296&objk_id=107866

Und tue auch meine Meinung über den
www.legasthenieistkeineschande.wordpress.com Blog kund.

Ab 2008 werde ich mit einem Mitglied es DVLD e.V. eine Coaching-Agentur für legasthene Menschen gründen, die sich um die Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit kümmern wird. Außerdem werden wir verschieden Seminare für Behörden, Ministerien, aber auch Trainingseminare für legasthene Menschen bieten.

Wie sieht es mit einer Schirmherrstaft?
Wir würden uns sehr wenn wir auch von der Politik gehört werden, denn ich selber kämpfe mehr als 14 Jahre dafür dass wir ein gleichwertiges Leben führen dürfen!

Ich würde mich sehr bald über eine Aussagekräftige und helfende Antwort
von Ihnen freuen.

Mit freundlichen Grüßen, Lars Michael Lehmann

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Mirko Mieland
    am 15. November 2007
    1.

    Man muss auch einmal davon ausgehen, dass ca. 4% aller Menschen davon betroffen sind!

    Beste Grüße

    Mirko Mieland
    www.leichter-lernen-werkstatt.de

  2. Autor Manuela K.
    am 16. November 2007
    2.

    Ein Legasteniker braucht doppelt soviel Kraft im Leben zu bestehen. Oft wird es vertuscht, geschickt überbrückt und mit Charme überspielt, nur um einen Job zu bekommen. Der Druck ist kaum auszuhalten und noch immer (2007) lacht man über diese Menschen. Unsere Politik ist so oberflächlich borniert, sie erkennen nicht wo durch kleine Schwächen sich besonders konstruktive Menschen entwickeln. Verpuffte Energie, die dieser Staat so sehr braucht.
    Dabei ist die wirklich nachteilige Behinderung unseres Staates, welche perfekt vertuscht aber vom Volke finanziert wird, die Hohlköpfigkeit der Regierung. Das Geld wird einfach falsch verteilt!

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.