Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Heinz König am 18. Juni 2010
7242 Leser · 0 Kommentare

Gesundheit

Chemtrails über Deutschland nur nicht über Berlin!?

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin.

haben sie bei ihrer Amtseinführung nicht geschworen zum Wohle des deutschen Volkes zu handeln?

Dann müßten sie doch eigentlich wissen das die Aerosole die per Flugzeug über Deutschland ausgebracht werden dem deutschem Volk erheblich schaden!

Obwohl in den letzten Jahren von der Regierungseite ja konsequent bestritten worden ist das es das "Chemtrail" Phänomen überhaupt gibt. ist doch die Beweislage mittlerweile so überwälltigend das es nun eher darum geht wie schädlich diese Aerosole eigentlich sind!?

Das in den Chemtrails enthaltene Aluminiumpulver scheint für den Anstieg von Alzheimer Erkrankungen verantwortlich zu sein und auch der Anstieg von Atemwegs Erkrankungen in den Letzten Jahren, scheint mit den Chemtrails zusammen zu hängen.

Ich sehe diese Streifen am Himmel mittlerweile fast täglich. Schon morgens geht es los mit der Sprüherei.
Diese Chemtrails bleiben mehrere stunden dort und vermischen sich nach und nach zu einer weißen Schicht die den Rest des Tages am Himmel bleibt.
Es gibt kaum noch Tage mit blauem Himmel......außer in Berlin!
Ich war in den letzten Jahren mehrere male in Berlin und habe dort keine Chemtrails entdecken können.

Möchten sie etwa nicht das dort gesprüht wird?

Da das Chemtrail Phänomen heutzutage anscheinend
nicht mehr geleugnet wird und so Namhafte Grupierungen wie der WWF und die Grünen sich damit beschäftigen,
erhoffe ich mir das sie sich auch langsam mal an das Thema rantrauen!

MfG

Heinz König