Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Werner Buhne am 28. März 2018
1442 Leser · 17 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

????--Christen-Mobbing ist jetzt auch "EIN TEIL DEUTSCHLANDS"--????

Die Religion derer, "die schon länger in diesem Lande leben" wird zunehmend zum Risiko-Faktor für die Betroffenen, Frau Bundeskanzlerin.

Dass christliche Schulkinder von anwachsenden moslemischen Mehrheiten drangsaliert und bedroht werden, ist nur Symptom.

Nach langem Verschweigen oder Ableugnen derartiger Probleme kommentiert nun ARD: "Hass und Dummheit" seien eben nicht auszurotten. Aber man könne "die Kinder immun machen" dagegen.---Ach so: Dummheit ist ja ein ganz normales menschliches Problem, und schon lange in unserer Gesellschaft---und nicht nur ganz normal, sondern das kann man letztlich ja auch wohl einfach lösen!?

Wieder eine neue Lüge!!

Ich frage Sie da: Ist denn das---beispielsweise---"Dummheit", wenn Menschen andächtig vor einem Altar kniend tatsächlich glauben, dass dort ein Stückchen Esspapier sich in den Leib eines Gottes verwandelt, der vor zwei Jahrtausenden als Mensch gelebt hat und dann vom Tode auferstanden ist?---Nein! Das ist eben Religion!

Und somit ist es aber noch viel weniger "Dummheit"---aus religiöser Sicht---wenn Menschen, die fest an die Existenz eines alleinigen Gottes glauben und daran, dass nur dieses als einziges Glaubensbekenntnis auf der Wahrheit beruhe---wenn diese Menschen die Nichtbefolgung ihrer Religion durch andere für minderwertig und unakzeptabel halten.

Nein!---Dummheit wäre es---aus dieser religiösen Sicht---wenn man den UNGLAUBEN und die UNGLÄUBIGEN---also solche, "die schon länger in diesem Lande leben", TOLERIEREN würde.

Und dieses sind Probleme, die wir heute bereits mit solchen haben, 'die auch schon ein Bischen länger hier leben', Frau Bundeskanzlerin. --- [Frage:] Wie wollen Sie das Anwachsen solcher "Dummheit" verhindern, wenn Sie großzügig und 'human' weitere 'Rechtgläubige'---aus noch anderen Gebieten---in unserem Land ansiedeln wollen?----WernerBuhne.

Kommentare (17)Schließen

  1. Autor Günter Dittebrand
    am 28. März 2018
    1.

    Islam bedeutet Unterdrückung. Diese Leute sind von ihrem Gott traumatisieert. Christen müssen Worte an die Hand gegeben werden dieses Traumata zu heilen. Religionsstreit ist zu kurz.

  2. Autor Karin Kampmann
    am 28. März 2018
    2.

    Hallo Herr Brune,
    ich habe Ihren Artikel 2xmal gelesen, um ihn nachvollziehen zu können.
    Ich bin der Meinung, dass die "Urbevölkerung" unseres Landes( wie ich sie mal nennen will), ganz froh war, dass die Zeit der Glaubenskriege, Inquisitionsgerichte oder Hexenverbrennungen dank der Aufklärung vorbei ist.
    Leider sehen wir nun verstärkt, dass unsere damit verbundene Toleranz anderen Religionen gegenüber vor allem von einer Gruppe nicht als Stärke sondern als Schwäche ausgelegt wird. Ich bin in meiner Kindheit und Jugend in einem Stadtteil mit überwiegend türkischen Gastarbeitern und deren Familien groß geworden - die Politiker und sonstigen "Gutmenschen" sollten gezwungen werden mal über einige Zeit so zu wohnen, vielleicht hätten sie dann mal einen Eindruck vom Alltag in der "Mulit-Kulti-Wohlfühloase".
    Schon alleine ohne Kopftuch zur Schule zu gehen zeugte von "Unreinheit"...

  3. Autor Felizitas Stückemann
    am 29. März 2018
    3.

    Gestern wurde berichtet, dass auf dem Hauptfriedhof
    in Koblenz ein ermordeter Obdachloser gefunden wurde.
    Frage, wie kam er um ? Antwort, er wurde GEKÖPFT !!
    Eine einzigartige Mordmethode !! Neu in Deutschland !!!

  4. Autor Rosi Mörch
    Kommentar zu Kommentar 3 am 29. März 2018
    4.

    Da wird Frau Merkel aber jubeln. Wie bunt und weltoffen das doch alles ist.

  5. Autor David M.
    am 02. April 2018
    5.

    Lieber Herr Buhne, ich habe ihren Artikel sogar dreimal gelesen, um ihn nachzuvollziehen.
    Ihr Schreibstil ist sehr verwirrend und unverständlich. So auch ihre Aussage.
    1. Anhänger vom Islam werden Muslime nicht Musleme genannt, dies zeigt schon Mal, dass sie nicht allzuviel über dieses Thema wissen, wie sie behaupten.
    2. Christliche Schulkinder werden von Muslimen nicht drangsaliert. Das ist völliger Unsinn. Mal ehrlich wenn sie behaupten Christen werden gemobbt, was sagen sie dann zu einem deutsch-abendländisch-christlich erzogenen Alexander Gauland der sogar öffentlichen Jerome Boateng mobbt, indem er behauptet er wolle nicht Nachbar von einem "solchen" wie Boateng sein? Oder besser Bernd Böcke, ebenfalls deutschen Blutes, der das Holocaust Denkmal als ein Denkmal der "Schande" beschimpft und damit nicht nur den Künstler des Denkmals sondern auch jeden Anhänger des Judentums mobbt! Ab zum Schuldirektor würde ich sagen!
    Erziehung hat nur in kleinen teilen was mit Religion zu tun und kann daher nicht auf eine Gruppe stigmatisiert werden. Es gibt überall Spinner. Nur gibt es im Moment noch mehr Nazischweine als Islamisten in Deutschland, daher sollten sie eher Angst haben, dass diese unsuns abendländische Kultur klauen.
    3. Ich hoffe die Kanzlerin hat wichtigeres zu tun als ihren Artikel zu beantworten...falls sie ihn verstehen würde natürlich.

  6. Autor Felizitas Stückemann
    am 02. April 2018
    6.

    Zu 5.:"Konsequentes Handeln..: " .."einbestellt werden.."
    "klargemacht werden.." "... im 2. Wiederholumngsfall
    Schulverweis.." Nun das könnte für einsichtige Menschen
    ggf. ausreichen. Aber schon die Tatsache, dass hier zur
    Radikalität erzogen wurde, zeigt die Uneinsichtigkeit.
    Da hilft nur die Androhung von Konsequenzen, als da
    wären: Entzug des deutschen Passes, so vorhanden,
    Entzug der Aufenthaltserlaubnis wegen Störung des
    friedlichen Miteinanderlebens. Da wird man sich das
    noch einmal überlegen !

  7. Autor Klaus Fink
    Kommentar zu Kommentar 5 am 03. April 2018
    7.

    Nebenbei, wenn Sie es schon für nötig halten, Verschreibfehler süffisant zu kommentieren, dann darf man auch Ihren "Böcke" erwähnen.

    Mit gleichem Recht könnte man dann genauso behaupten, Sie hätten keine Ahnung und keinen Sachverstand. Also bitte die Kirche im Dorf lassen !

    Die zunehmende Problematik an Schulen durch Mobbing, vor allem durch Kinder aus Migrantenfamilien, ist leider ein nicht wegzuleugnender Fakt mit permanent zunehmenden Tendenz.

    Recherchieren Sie nur einmal in der Tagespresse (geht relativ schnell über Google-Suchfunktion), verfolgen Sie entsprechende Sendungen im TV (darüber wird immer wieder berichtet) oder unterhalten Sie sich nur mal mit Eltern oder Lehrern.
    Und hier besonders bezogen auf Schulen mit einem hohen Anteil von Migrantenkindern mit kulturfremdem Sozialisationshintergrund.

    Die Vermittlung des Schulstoffes wird dort vielfach schon quasi zur Nebensache, was sich über kurz oder lang auf das Ausbildungsniveau und in der weiteren Folge auf unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit fatal auswirken wird, wenn es nicht bald durch politische Maßnahmen gelingt, durch eine konsequente Umsteuerung wieder zu einer gewissen "Normalität" an unseren Schulen zu kommen.

    Speziell in Schulen in Problemvierteln von Städten bzw. Großstädten. Aber auch auf dem Land findet man diesbezügliche Probleme, die das Vermitteln der Schulstoffes markant erschweren. Demnächst werden wir in den internationalen Vergleichsstudien - wie z.B. PISA - noch weiter abrutschen. Mit Zeitversatz wird sich dies auf Ausbildung und in der Folge auf die zwischenstaatliche Wirtschaftsfähigkeit Deutschlands sehr negativ auswirken.

    Offenkundige Probleme mit anderweitigen verbalen Fehltritten von AfD-Politikern rechtfertigen zu wollen, führt ganz bestimmt nicht zu einer lösungsorientierten Diskussion bestehender Probleme.

  8. Autor Werner Buhne
    Kommentar zu Kommentar 5 am 04. April 2018
    8.

    Solch ein Kommentar bedarf keiner Stellungnahme, jedenfalls keiner diskursiven. Dass diese Kommentierung unangemessen ist und falsch (und das in jedem Einzelpunkt), müsste jeder Leser selber erkennen können. -- Aber vielleicht liegt es auch nur an einer schlechten Brille!! Nirgendwo im Text steht: "Musleme". (Würde die Wortergänzungsfunktion auch gar nicht zulassen.) Lediglich einmal das Adjektiv "moslemischen". Und das ist zu 100,00 Prozent korrekt.

    Aber noch ganz allgemein ein HINWEIS: Die 250-Worte-Restriktion macht eine adäquate Abhandlung eines relevanten Themas schlichtweg unmöglich. Alle meine Artikel haben einen Original-Umfang von über 350/400 Worten - und müssen mühevoll herunter gekürzt, b.z.w. gestaucht, werden. Klaus Fink nannte das "Stakkato-Stil" - eine sehr zutreffende Bezeichnung. Es ist aber auch eine richtige Leistung. (Und da bin ich mit mir auch sehr zufrieden. Die Ergebnisse sind perfekt - d. h.: niemand in Deutschland könnte daran noch etwas verbessern - innerhalb des vorgegebenen Rahmens.) Das ist dann leider nicht mehr einfach zu lesen. -- Sorry.

  9. Autor ines schreiber
    Kommentar zu Kommentar 7 am 04. April 2018
    9.

    Ich kann mich hier nur anschließen !

  10. Autor Felizitas Stückemann
    am 04. April 2018
    10.

    Zu 6.: Hallo Herr "M" ? Zu feige den Namen zu nennen ?
    Bei 007 gab es eine Agentin Namens "M".
    Das Denkmal in Berlin ist ein Denkmal "unserer Schande".
    Ich weiß nicht, ob man "öffentlich mobben" kann. Aber
    in einer Schule wurde nachweislich, nein keinem christlichen,
    aber einem jüdischen Schulmädchen von Mohamedanern
    mit dem Tod gedroht ! Das ist mehr als "nur" Mobbing !!
    Zu letzter Absatz: Erziehung hat mit Kultur zu tun. Die
    machthaberische, matscho-orientalische Kultur passt leider
    nicht zur Demokratie und somit nicht uns.

  11. Autor ines schreiber
    Kommentar zu Kommentar 5 am 05. April 2018
    11.

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/04/so-funktioni...

    Das sollten Sie sich mal durchlesen bzw das Video anschauen...

  12. Autor Werner Buhne
    am 06. April 2018
    12.

    Der eigentliche 'Witz' hier ist ja der, dass ich ja gar nichts anderes gemacht habe als einen ARD-Bericht plus Kommentar (aus den 'tagesthemen') zu kommentieren. Und dann in dieser Weise die dort (mittlerweile auch!) berichteten Tatsachen abzustreiten, das ist einfach nicht mehr ernst zu nehmen - so wie dieser gesamte Beitrag.

  13. Autor Christian Adrion
    am 09. April 2018
    13.

    Es hat tiefe Gründe gehabt, dass sich unsere Vorfahren von den islamischen "Beglückungen" in Spanien und auf dem Balkan wieder freimachten mit einem hohen Blutzoll. Dem verdanken auch wir unser freies Leben, jedenfalls bis heute. Was unsere Politiker nun mit uns anrichten, werden unsere Enkel eines Tages verfluchen.

  14. Autor ines schreiber
    Kommentar zu Kommentar 13 am 10. April 2018
    14.

    Nicht erst eines Tages !

  15. Autor Werner Buhne
    am 30. April 2018
    15.

    Schon interessant wie dieser Beitrag an einem einzigen Nachmittag/Abend (vorletzter Abstimmungstag) mit 30 Minus-Stimmen von Platz 2/1 herabgebeamt wurde. -- Würde man aber nur die Plus-Stimmen zählen, so wäre er jetzt (Montag 0 Uhr) aber klar in der Platzierung.
    Dies war aber übrigens nur die weniger gute Ergänzung zu einem Beitrag, welcher (deshalb eben wohl) nicht veröffentlicht wurde.

  16. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.