Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Jörg Matheis am 07. September 2009
31476 Leser · 0 Kommentare

Wirtschaft

CO2 - Ausstoss

Sehr geehrte Fr. Bundeskanzlerin
Die Automobilindustrie ist derzeit vermutlich die am meisten subventionierte Wirtschaftsbranche. Wäre es dann nicht sinnvoll die Subventionsnehmer quasi als Gegenleistung dazu zu verpflichten, mehr Verantwortung in Sachen Umweltschutz zu übernehmen?
Ich denke dabei an eine neue Regelung die vorsieht, dass Neufahrzeuge ab dem Jahr 2015 nicht mehr als 20 Gramm CO2 pro Sitzplatz im Fahrzeug und Kilometer an die Umwelt abgeben dürfen. Wer die Vorgabe nicht erfüllt, erhält einfach keine Zulassung.
Einen Umweg über einen höheren Steuersatz darf es nicht geben, denn gerade die Fahrer jener Fahrzeuge mit hohem CO2 – Ausstoß sind Fahrer von Firmenfahrzeugen die von der Allgemeinheit finanziert werden, den Verursacher nicht treffen und somit keine Reduktion des CO2 – Ausstoßes herbeiführen würde.
Das bedeutet für einige Hersteller eine gewisse Herausforderung ist aber sicherlich machbar und wäre ein sinnvoller Beitrag zum Umweltschutz.

Was halten sie von diesem Vorschlag?

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Matheis
P.S. Es muss das Unmögliche versucht werden, um das Maximum zu erreichen.