Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Jerko Usmiani am 15. Juli 2008
10947 Leser · 0 Kommentare

Umwelt und Tierschutz

CO2, Auto & Umweltschutz - wie lässt sich das vernünftig regeln ?

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

derweil wir hier in Europa weltweit die höchsten Spritpreise bezahlen werden z.B. in den Vereinigten Arabischen Emiraten, den USA und auch zunehmend in China gerne SUVs deutscher Produktion oder Luxuskarossen britischer und italienischer Provenienz gefahren. Vielleicht weil dort die Kraftstoffpreise sehr sehr viel günstiger sind als hierzulande.

Derweil wir hierzulande immer mehr hart arbeitende Menschen haben, die sich aufgrund ihrer niedrigen Löhne kaum mehr noch den Sprit für die Fahrt zu Arbeit leisten können und denen beim Betanken ihrer Öltanks zwecks Heizens der Wohnung so langsam immer schwummriger wird, sind Mineralölprodukte in beinahe jedem anderen Land unserer gemeinsamen Welt doch noch sehr viel günstiger als hierzulande.

Und da es sich um eine gemeinsame Welt handelt, spielt es für den Umweltschutz doch letztlich keine Rolle an welchem Ort der gemeinsamen Welt das CO2 ausgestossen wird. Diese Welt hat schließlich nur eine einzige Atmosphäre.

Meine Frage an Sie ist daher:

Warum müssen ausgerechnet wir hier in der BRD bei nachweislich seit Jahren sinkenden Realeinkommen so hohe Steuern auf Kraftstoffe zahlen ? Unsere BRD lebt doch schließlich von der Mobilität ihrer qualifizierten Kräfte.

Warum müssen die Bürger der BRD - immerhin dem Vorreiter in Sachen Umweltschutz weltweit - immer neue "Vorgaben" zur CO2 Verminderungen erhalten derweil der weitaus grössere Rest unserer gemeinsamen Welt diesbezüglich noch nicht einmal einen Bruchteil unserer Anstrengungen unternommen hat.

Warum werden seitens der Bundesregierung Technologien wie LPG-Autogas ab Ende 2009 nicht weiter gefördert ? Obwohl doch LPG-Gas bereits im Herstellungsprozess bereits weitaus klimaneutraler ist als jedwedes Mineralöprodukt.

Warum wird das Verschrotten alter Benziner und Diesel durch Feinstaubgesetze befördert, obwohl doch allgemein bekannt ist, dass ein bereits existentes Fahrzeug durch die daher überflüssige Produktion eines neuen Fahrzeuges weitaus mehr CO2 einspart als es das neue Fahrzeug im Laufe seines Betriebs jemals durch die verbesserte Technik tun könnte.

Warum wird scheinbar ignoriert, dass die alten Fahrzeuge dann doch trotzdem noch z.B. nach Afrika, Russland, in die Mongolei usw. exportiert werden und dort weiterhin und noch über Jahrzehnte hinweg die CO2-Bilanz unserer gemeinsamen Erde weiterhin verschlechtern ? Und das in den genannten Ländern bei weitaus geringeren Kraftstoffpreisen als hierzulande.

Würde das im Ergebnis nicht allein dazu führen, dass zwar kurzzeitig die Umweltbilanz der BRD "geschönt" wird, dafür aber zu Lasten derer Bürger noch weitere 20-30 Jahre deren Ex-Altautos in anderen Ländern dieser gemeinsamen Welt noch weiterhin unsere gemeinsame Umwelt mit CO2 belasten ?

Für eine Beantwortung meine Frage(n) wäre ich Ihnen weit aus mehr als nur verbunden.

Mit den besten Grüßen

Jerko Usmiani