Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor M. Münzenberger am 21. August 2013
3987 Leser · 1 Kommentar

Kultur, Gesellschaft und Medien

Das ist ein Problem das behoben werden muss!

Sehr geehrte Frau Kanzlerin,

Ich bin erst 17 Jahre alt und wohne in Ludwigshafen am Rhein, doch trotzdem richte ich mich an sie bzw an das Bundespresseamt, weil ich mich in meiner Gesellschaft nicht wohl fühle! Es kann nicht sein das in unserem eigenen Land man von Ausländern hauptsächlich Türkischer, kurdischer, serbischer usw. Abstammung diskriminiert und verschlagen wird! Hier haben nicht die deutschen das sagen und das kann es doch nicht sein es wurde schon früher im 2 Welt Krieg genug vertuscht und Deutschland musste immer für alles zahlen und büßen. Ich finde es ist langsam an der Zeit das die deutschen zumindest in ihrem eigenen Land ihre Macht zurück bekommen. Es wird sich so wenig integriert und Hauptsache sie sind cool. Ich muss für die faulen Väter und Mütter die den ganzen tag nur zu Hause sitzen und Fernseher schauen auch noch was bezahlen ( nicht bei allen so aber bei vielen). Ich Bitte sie machen sie sich mal ein paar Gedanken darüber...

Mit freundlichen grüßen
Max

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 13. September 2013
    1.

    Hier geht es doch nicht darum, sich Gedanken zu machen.
    Die haben sich doch schon die Gesetzgeber gemacht.

    Es geht doch darum, sich dafür einzusetzen,
    dass geltendes Gesetz angewandt wird.

    Und, das gilt nicht nur für die Bundeskanzlerin
    sondern für jeden Bürger im Staat.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.