Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Wolf Hohwald am 07. Februar 2017
4825 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Das Versagen

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

die Flüchtlinge werden auch weiterhin kommen, egal was Europa, Amerika und Australien unternehmen werden. Den Zustrom zu unterbinden ist aussichtslos, solange in diesen Ländern Krieg und Armut herrschen. Auch konzipierte Aufnahmelager sind keine Lösung, denn dort werden auf Jahrzehnte unmenschliche Bedingungen herrschen und Milliarden Euro verschlingen, um Hunger und Durst zu stillen. Bildung und Arbeit wird es dort nicht geben. Frau Merkel schauen Sie sich mal diese Lager an. Nicht nur die in Griechenland, auch die in Jordanien und Libanon.

Armut erzeugt Gegenwehr. Es sprengt alle Ketten. Solange die Besitzenden nicht gerecht teilen, werden die Ärmsten Auswege suchen. Deutschland und Europa haben die Augen verschlossen und beteten, dass die Armut an den Grenzen zu Europa haltmacht.

Warum werden die Ursachen der Flucht nicht beim Namen genannt? Wer führte dort Kriege und hinterließen Tod und Verwüstung? War es nicht die USA in Irak? War es nicht Frankreich und England in Libyen? Wer provozierte den Aufstand in Syrien? Wer rüstete die Rebellen mit Waffen aus? Koste was es, wolle, Assad muss weg.

Wo sind die afrikanischen Hilfsgelder hingeflossen, die wir seit Jahrzehnten in diesen schwarzen Kontinent pumpen? Hat Deutschland eine sinnvolle Entwicklungspolitik betrieben? Seit 50 Jahren gibt es kaum spürbare Verbesserungen für die Menschen. Das Volk ist arm geblieben und die korrupten Herrscherfamilien wurden immer reicher. Wollten unsere Politiker das nicht sehen oder war ihnen das scheißegal? Jetzt fällt es uns auf die Füße.

Mit freundlichen Grüßen

Wolf Hohwald

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Eveline Schreder
    am 09. Februar 2017
    1.

    Guten Tag,

    ich stimme Ihnen voll und ganz zu!!!
    Es ist höchste Zeit dort etwas in Richtung Frieden zu bewegen!!
    Wie sehen die Missstände in den Flüchtlingsunterkünften in der Türkei aus?

    Ja, Ja, Ja - Assad muss weg. Das unterschreibe ich sofort!!

    Ich bitte Sie, Frau Dr. Merkel nochmals, bitte tun Sie etwas.

    Mit hoffnungsvollen Grüßen, Eveline Schreder

    PS: Schon James Bond wusste, die Hoffnung stirbt zuletzt.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.