Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor P. Gellings am 15. August 2008
11492 Leser · 0 Kommentare

Innenpolitik

Demokratie/Arbeitsmarkt

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel

Frage:

Wieso schult man jemanden wie mich, der lernwillig ist, zu einem Technischen Zeichner und Detailkonstrukteur für eine viertel Millionen € um, damit hat er einen höherqualifizierten Stand und wird trotzdem beim A.Amt als Arbeiter geführt.
Das entsprechende klärende Gerichtsverfahren in Darmstadt habe ich mit Unterstützung der Gewerkschaften gewonnen. Dann zog ich nach Iserlohn und wieder wurde ich als Arbeiter geführt mit der Bemerkung, dass ich als Arbeiter nicht vermittelbar wäre, obwohl meine Qualifikation die eines Detailkonstrukteurs ist, also auch eine andere Berufs-
beschreibung und Einstufung.
Obwohl ich jeden Woche im Arbeitsamt nach Arbeit suchte, wurde mir bei jeder Gelegenheit Steine in den Weg gelegt.
Es gipfelte darin, dass ich mit Gutachter und Gerichtsverfahren in Rente geschickt wurde, weil ich als Arbeiter nicht vermittelbar wäre!
Der Anlass dieser Abneigung gegen mich war lediglich die Tatsache, dass ich gasagt habe, dass ich Erfinder wäre, ab dem Tag wurde ich bekämpft und die oben genannten Gutachter klappten sofort die Unterlagen zu und machten ein Gutachten aufgrund der Aktenlage!.
Auf den Gedanken sich beweisen zu lassen, dass ich tatsächlich einer bin, kamen diese nicht
Bei allen Versuchen mich aus der Arbeitslosigkeit zu befreien, wurde ich vom A.Amt massiv bekämpft.
(Bei einem Problem mit meinem Vermieter vor Gericht, kam ich dazu zu sagen, "dafür habe ich keine Zeit ich möchte mich Selbstständig machen". Das hatte zur Folge, dass die Richterin aufgrund dieses Satzen eine Hausdurchsuchung bei mir anordnete, wobei alle CD und Unterlagen über 250 Erfindungen beschlagnahmt worden sind.
Das sich das alles als Unsinn herausstellte war klar.)
Nach einem Jahr fand ich mich plötzlich ohne Gerichtsverfahren oder Gutachter in der Sozialhilfe wieder. Die Rente war plötzlich zu Ende.
So etwas nenne ich Gesetzeswiedrig.
Als ich in der LVA zur Untersuchung bestellt wurde, saß ein 63 Jähriger Mann neben mir, mit schon 2 Herzanfällen, der bekam keine Rente, aber ich, der vor Kraft und Energie strotzt und arbeiten will schickt man in Rente und dann noch in die Sozialhilfe ohne Chancen bei der Suche nach Arbeit " wir sind nur zum Versorgen da" hieß es.

Die Unkosten, die dem Steuerzahler dadurch enstanden sind, sind enorm und lag nie in meinem Interesse.
Ich habe diese Umschulung angestrebt und unter extremsten Anstrengungen durchgefochten damit ich Sie bekam. Ich habe in 2,5 Jahren einen Beruf erlernt, der normalerweise 7 Jahre dauert und in dieser Zeit jeden Tag 10-12 Std. gelernt, alles umsonst, weil ein Beamter meinte er habe die Macht zu tun und zu lassen was er will.

Bin ich Freiwild?

Da mir das, trotz meiner Geduld zuviel wird, werde ich das Ausland kontaktieren, bevor ich durch den Dauerfrust noch kranker werde, eine schwere Magen und Darmentzündung habe ich Dank Ihre Leute schon.
So habe ich mir mein Leben natürlich vorgestellt, fertiggemacht von Beamten, die meinen, Erfinder ist eine Seuche die man bekämpfen
muß.
Da meine Erfindungsgabe immer besser wird bin ich mittlerweile bei einem neuen Kraftwerk angelangt, dass alle Umweltbedingungen mehr als erfüllt. Es wurde soviel Geld in meine Ausbildung gesteckt, damit ich hinterher zum Abschuss freigegeben werde?
Sollte das die Politik in einer Demokratie sein.
Wer kann denn bestimmen, woher die Erfindungen kommen, die den Durchbruch bringen können ohne das die Wirtschaft drunter leidet.

Es sollte auch unbedingt eine Länderübergreifende Unterstützung für freie Erfinder geben.
Folgende Situation: Ich wohne in Westfalen, hier interessiert man sich aber nicht für meinen umweltschonenden Schiffsantrieb, in Nord-
deutschland schon. Erfinderzentrum Hannover kann aber nichts machen weil ich Westfalen wohne, irrwitzig.
Zum Umziehen habe ich aber kein Geld.

Mit freundlichen Grüßen