Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Bettina Kamieth am 11. Juli 2017
2460 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Demonstration "Welcome to Hell"

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
warum ist die Demonstration "Welcome to Hell" am Tag der Anreise der Regierungschefs genehmigt worden? Die Entwicklung war für mich als normaler Bürgerin vorhersehbar. Warum nicht für die Verantwortlichen? Der Titel war ja Programm.
Für Sie tut es mir leid, dass Ihre ganze Vorarbeit von so vielen seiten boykottiert wurde. Ich stehe mit großer Dankbarkeit hinter Ihrer Politik und hoffe, dass Sie gesund bleiben.
Mit herzlichem Gruß,
Bettina Kamieth

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Felizitas Stückemann
    am 14. Juli 2017
    1.

    Genau was Sie sagen, haben auch Experten bemängelt:
    Für ein Verbot aber war der Ob Scholz, SPD, zuständig.
    Der hat das versäumt! Ausserdem hat Scholz jahrelang
    tatenlos zugesehen, wie sich in der Roten Flora eine
    konspirative linke Zelle entwickeln konnte. Nichts dagegen
    wurde für Hamburg getan. Jetzt, wo das "Kind in den Brunnen
    gefallen" ist, überlegt man dort zu schließen. Jetzt ist es
    zu spät, Herr Scholz. Einige Journalisten fordern seinen
    Rücktritt, nicht die Kanzlerin.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.