Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Martin G. am 04. Oktober 2007
6961 Leser · 2 Kommentare

Wirtschaft

Den Osten neu gestalten

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
waere es nicht moeglich den Osten ganz neu zu gestalten mit neuester
Technik, dem Transrapid?
Lassen Sie uns eine kleine Versuchsstrecke von Leipzig nach Berlin bauen. Wir koennten so viele Fliegen mit einer Klappe schlagen: Ganz Berlin von Flughafensorgen und Laerm befreien, Deutschland eine grosse Attraktion bieten, den Osten mit neuen Arbeitsplaetzen
bedienen, die GDL aufs Abstellglas befoerdern.
Sprechen Sie bitte mit den Herren Glos und Tiefensee, denn diesen waere auch geholfen. Auch die Bayern waeren vom Problemkind befreit.
Ich selbst waere bereit mit allen Enkeln und Urenkeln diese Strecke zu befahren um unsere Haupstadt, vor allem aber unsere Politiker zu besuchen und ihnen einmal neue Ideen aufzuzeigen.
Es gruesst Sie aus dem sonnigen Sueden Martin Guardini.

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Sylvia Laue
    am 22. Oktober 2007
    1.

    Ein sonniges Gemüt aus dem sonnigen Süden...
    Diese Politik ist nicht fähig, sich neuen Ideen zu erschließen. Und einige glauben, sie würden ihr Gesicht verlieren. Sie stellen sich ja nicht mal den Fragen derer, die sie mit einem Lärmteppich überziehen. Im Gegenteil, der MP von Brandenburg, gibt auf "seinem" Forum "direktzuPlatzeck.de" Antworten, da fragt man sich, wen wir da als MP haben.
    Vergessen Sie's!

  2. Autor Michael R.
    am 26. Oktober 2007
    2.

    Den Osten mit neuen Arbeitsplätzen bedienen? Das glauben sie doch selber nicht.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.