Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Wolf Hohwald am 24. Oktober 2017
2341 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Der Deal

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin!

Deutschland liefert Waffen nach Israel und unterstützt den U-Boot-Deal mit 54o Millionen Euro. Wenn wir ewig der Wiedergutmachung verpflichtet sind, dann doch nicht mit Waffen? Sind wir und Israel nicht als demokratische Länder der Humanität verpflichtet?
Das Geld sollten hungernden Kindern helfen und keine töten. Eine Waffe unterscheidet nicht ob Mann, Frau oder Kind vor der Mündung steht. An welcher Stelle steht in dieser globalen Welt der Mensch? Erst der Profit und dann der Mensch! Wer löst Kriege aus, das Volk oder die in Sicherheit lebenden politischen Eliten? Wer wird denn im Zinksarg nach Hause gebracht?

Mit freundlichen Grüßen

Wolf Hohwald

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Felizitas Stückemann
    am 24. Oktober 2017
    1.

    Volle Zustimmung Wolf Hohwald !

  2. Autor Klaus Fink
    am 24. Oktober 2017
    2.

    Herr Hohwald,

    das Verhältnis Deutschland zu Israel ist aufgrund unserer mit viel Schuld behafteten Vergangenheit ein besonderes !

    Dies muss man einfach so akzeptieren, es gelten in diesem Verhältnis andere Maßstäbe.

    Spannend wäre aber die Frage ob es für alle Zeiten gilt und noch viele Nachfolgegenerationen im Büßergewand wandeln müssen oder ob die große Schuld irgendwann auch abgetragen ist und man in beiden Staaten nur noch nach vorne blickt.

    Bei der Diskussion gehen die von Stalin vollzogenen Juden-Progrome völlig unter. Darüber wird zumindest öffentlich kaum diskutiert. Das gleiche gilt auch für die Kriegsverbrechen der USA in Vietnam mit dem massiven Einsatz von geächtetem Napalm.

    Ohne die große deutsche Schuld schmälern zu wollen, dürfen auch andere Völkerrechtsverletzungen nicht untergehen, wenn schon die deutsche Schuld unverjährbar erscheint, obwohl die direkt Verantwortlichen schon nicht mehr unter uns weilen.

  3. Autor Ron Stange
    am 25. Oktober 2017
    3.

    In der Weltgeschichte geht manches unter und möchte nicht mehr gehört werden. Deutschland steht zu seiner Vergangenheit und hat es in einem demokratischen Prozess aufgearbeitet.

    Auch das Verbrechen Stalins an der jüdischen Gemeinschaft sollte im Gedächtnis der Völker bleiben.

    Vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges lebten in Polen rund 3.350.000 Juden. Die deutschen Nationalisten töteten davon ca. 90 Prozent. Der im katholischen Polen existierende Antisemitismus führte dazu, dass sich auch Polen, trotz anti-deutscher Haltung, an der Ermordung von Juden beteiligten. Wer erinnert sich an das Massaker von Jedwabne in Polen am 10.Juli 1941? Wer an das Verbrechen von Kielce. Antisemitische Ausschreitungen gab es auch 1968 im kommunistischen Polen.

    In Frankreich wurde nach der Besetzung durch Hitlerdeutschland eine judenfeindliche und skrupellose Gesetzgebung durchgesetzt. Das Regime Vichy verfolgte wie Hitler eine Entjudung. Zehntausende Juden wurden in die deutschen Vernichtungslager gekarrt. Eine Mitschuld am Holocaust ist aus der Geschichte Frankreichs nicht zu löschen.

    In Österreich mussten nach dem bejubelten Anschluss an Deutschland die jüdischen Bürger nach Wien übersiedeln. Es kam zu Enteignungen und pogromartigen Übergriffen.

    Auf Wikipedia ist zu lesen: Ab 1936 wurde in Italien eine antijüdische Stimmung durch die Presse geschürt und im Sommer 1938 wurde durch die von Mussolini beförderte Veröffentlichung des Manifests der rassistischen Wissenschaftler, eine pseudowissenschaftliche Begründung für die Überlegenheit der europäischen arischen Rassen, die Reinheit der italienischen Rasse und für antisemitische Maßnahmen geliefert. In der Polizeianweisung Nr. 5 der italienischen Sozialrepublik vom November 1943 wurden die Juden verhaftet und in Italienische Konzentrationslagern interniert und getötet.

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.