Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Ina Reinbold am 21. November 2016
2036 Leser · 0 Kommentare

Innenpolitik

Der dunkelghäutige Onkel meines Patenkindes wurde zusammengeschlagen.

Gestern waren wir auf einer Geburtstagsfeier in Strassbourg eingeladen.
Es ist eine bunt gemischte Familie der Vater aus Ghana die Mutter aus Deutschland. Also Multikulturell .
Es kam dann noch der Onkel von Alicia ,unserem Patenkind, mit einer dicken Platzwunde am Kopf .
Auf unsere Frage hin, was denn passiert war ,sagte man uns er sei zusammengeschlagen worden.
Näheres wurde uns aus Höflichkeit nicht gesagt.
Nach meinem heutigen Kenntnisstand und beharrlichem Nachfragen wurde mir doch so nach, und nach die Wahrheit erzählt.
Er wurde nicht in die Discothek in Kehl ( Nachbarstadt von Strassbourg) gelassen weil er schwarz ist.
Das ist ein ganz netter französischer Bürger der jeden morgen zur Arbeit geht !!!
Alles was er wollte war ein bisschen Spass und Musik .
Klar ein bisschen Schuld wird er an der Keilerei auch gehabt haben - aber er ist nur nicht reingelassen worden weil er schwarz ist und weil zur Zeit oft Asylanten die aus ihrem sexuellen Zöllibat in die neue Umgebung kommen die Finger nicht bei sich behalten können, wurde er leider auch für einen solchen gehalten.
Das sind die Auswirkungen der momentanen Politik.
Ich bin geschockt und entsetzt .
Was kann Frau tun um das zu ändern?