Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Falk Trapp am 03. Juli 2013
4500 Leser · 1 Kommentar

Außenpolitik

Der griechische Finanzminister hofft auf einen Schuldenerlass !

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, der griechische Finanzminister möchte Geld erlassen bekommen.
Man könnte die Schuldenmisere auch anders lösen, in dem man die Gelder des Rettungsschirms mit dem Gegenwert von Liegenschaften absichert. Die Griechen stellen der EU als Gegenwert Inseln zur Vfg. Die Inseln werden von der EU an zahlungskräftige Partner abgegeben, um dort humane Gefängnisse zu bauen. Rehabilitation unter griechischer Sonne. Die Griechen werden Schliesser und verdienen dadurch ihr Geld. Utopie ? Ich glaube nicht, denn straffällige Menschen könnten fern von ihrem Umfeld in einer anderen Umgebung zu sich zurück finden und neu ausgerichtet werden. Zusammenarbeit ist angesagt - Schuldenerlass ist nicht der richtige Weg. Besser ist aktive Beseitigung von Schulden, ohne das Gesicht zu verlieren. Ich kann in der EU auch keine Schulden ohne Gegenleistung machen, denn dann fehlt es an der Bonität. Die Griechen könnten aber einen Wirtschaftszweig gebrauchen, durch die die EU - Länder entlastet werden... Ich habe schon mal gehört, dass Straftäter in die Karibik verbracht werden - warum ? Das Gute liegt so nah ! Mit freundlichen Grüßen.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Werner Scherfer
    am 03. Juli 2013
    1.

    schon wieder Lügen,und trotzdem Schuldenerlass fordern !

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.