Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Simon Thälmann am 07. Oktober 2009
29433 Leser · 0 Kommentare

Innenpolitik

Der Staat als Waffenhändler

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

gestern lief auf Frontal 21 ein sehr erhellender Bericht im Fernsehen, über den staatlich genehmigten Verkauf ausrangierter Waffen durch Polizei, Bundeswehr und Bundesgrenzschutz.

Zu Ihrer eigenen Information: http://frontal21.zdf.de/ZDFde/inhalt/9/0,1872,7910313,00....

Ich frage mich, wie da die Forderung nach stärkeren Kontrollen von Waffenabgaben an Privatleute sowie die Verschärfung von Waffengesetzen, wie es Bundes- und Landesregierungen gefordert haben, überhaupt noch ernst genommen werden können. Auf der anderen Seite vorgeschobener Reglements erteilt die Politik dem zwielichtigen Waffengeschäft ihren Segen. Wie erklären Sie sich diese Diskrepanz?

Mit freundlichen Grüßen,
S. Thälmann