Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Emma Mueller am 17. September 2015
2277 Leser · 6 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Der Vorschlag von Praesident Putin

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ohne militaerisches Eingreifen in Syrien und Lybien kann man den Fluechtlingen Ihre Heimat nicht zurueck geben. Praesident Putin macht einen konstruktiven Vorschlag, dass man mit vereinten Kraeften die Terrormilizen IS bekaempfen muss. Warum unternehmen Sie nichts ? Warum lassen Sie den Obama fuer Europa sprechen? Die Amerikaner haben den Krieg in Irak gefuehrt, ohne jegliche Legitimation. Heute werden die IS-Milizen von den irakischen hochrangigen Militaers angefuehrt und stossen Millionen Syrer ins Ausland. Die IS hat vor Monaten gedroht, dass Millionen Fluechtlinge Europa erschuettern werden und mit Ihnen auch die Schlaefer des IS kommen werden... Worauf warten Sie? Muessen zuerst Deutsche sterben, bevor die Politiker handeln?

Kommentare (6)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 17. September 2015
    1.

    Das sehe ich auch so......alle müssen sich JETZT ......ohne Ausnahme....zusammen setzen....OHNE EIGENINTERESSE....dieses WELTUMGREIFENDE Problem.... lösen....

    GENUG IST GENUG......

  2. Autor Erhard Jakob
    am 17. September 2015
    2.

    Emma und Ines,
    ganz so einfach ist die Sache nicht!

    In Syrien herrscht Bürgerkrieg. Barrack Obama (USA) unterstützt
    die eine Seite und Wladimir Putin (Rußland) unterstüzen die
    andere Seite. Beide wollen die *IS* bekämpfen.

    Die *IS* werden von der einen Seite als *Terroristen* und von
    der anderen als *Freiheitskämpfer, Bürgerrechtler und
    Regimekriter* wahrgenommen bzw. bezeichnet.

  3. Autor ines schreiber
    am 17. September 2015
    3.

    Erhardt ist mir bekannt......trotzdem muß das gelöst werden......wir haben nur die eine Welt.....und die brennt

  4. Autor ines schreiber
    am 17. September 2015
    4.

    Unmögliches wird sofort erledigt....
    Wunder dauern etwas länger....

  5. Autor Norbert Stamm
    am 18. September 2015
    5.

    Auch ich finde, man sollte unbedingt mit Putin sprechen und Russland mit einbeziehen. Doch fürchte ich, genau das wollen die USA nicht. Neokonservative Kreise ziehen es vor, wieder mal eine Schocktherapie durchzuführen, wie Naoimi Klein sie beschrieben hat.

  6. Autor Erhard Jakob
    am 28. September 2015
    6.

    Norbert,
    genauso, sehe ich das auch.

    Ines, ja wir haben nur die eine Welt
    und wir sitzen alle in einem Boot.

    Mit Krieg können wir beides
    kaputt machen.

    Doch die Reichen glauben, dass
    sie eigenes Boot haben. Dieser
    Irrtum wird für die Reichen
    und Armen schlimm
    werden.

  7. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.