Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Jan-Erik Hansen am 23. Oktober 2015
4526 Leser · 0 Kommentare

Wirtschaft

Deutsche Post AG - (geplante) Änderungen zum 01.01.2016 - Portoanpassungen/erhöhungen

Sehr geehrte Frau Merkel,

die Deutsche Post AG will das Porto erhöhen. Ab dem 1. Januar 2016 soll der Standardbrief bis 20 Gramm innerhalb Deutschlands 70 Cent statt 62 Cent kosten.

Analog dem Standardbrief und den Einschreiben erhöhen sich die Entgelte beim E-Postbrief, der Werbeantwort und bei Responseplus.

Meine Anregung, meine Bitte ist, dass Sie sich gegen die geplante Erhöhung des Portos zum 1. Januar 2016 vorzunehmen, einsetzen und die geplante Erhöhung des Portos zum 1. Januar 2016 nicht durchgeführt wird (und auch dauerhaft später nicht).

Dies soll mit meinem Anliegen erreicht werden.

Würden Sie bzw. wie können Sie mein Anliegen an Sie unterstützen und zum Erfolg führen?

Vielen Dank für Ihre Mühe und Antwort.

Mit vielen, freundlichen Grüßen

Jan-Erik Hansen