Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor David Foster am 29. August 2013
4456 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Deutschland ist innovationsfeindlich

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich würde Ihnen gern eine Frage stellen.

- Einleitung - "Deutschland ist innovationsfeindlich"

Ich danke ihnen für ihre Rede auf dem Münsterplatz in Ulm.

- Hauptteil

Sie haben ausdrücklich angesprochen, dass wir uns unseren Sozialstaat nicht mehr lange leisten können werden ( 50 Mrd. € von 200 Mrd € Haushalt für 3 Millionen (Langzeit?)arbeitslose!) drauf geht, wenn wir in Zukunftsfeldern wie der Informationstechnik nicht spitze sind.

Von den 5 größten IT-Konzernen, kommt nur einer (SAP) aus Deutschland.

Microsoft United States
Oracle United States
SAP  Germany

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_the_largest_software...

Warum ist das so?

Sind wir Deutsche weniger intelligent und innovativ als die Amerikaner?

Warum bringt Renault und nicht BWM das erste Serien-Elektroauto (Twizy) auf den Markt?

http://dwaves.de/children_ulm_love_the_twizy.jpg

Denken Sie nicht auch, dass die aktuellen kapitalistischen Strukturen

1. keine Innovation zu lassen (keine Systematische Ideen-Förderung, kein Risiko Kapital) ?

2. das Gewinn-Maximierungsprinzip Forschung nur dann finanziert, wenn es um dem Schutz eigener Investitionen geht?

Grosse Unternehmen lassen forschen um zu testen "was ist machbar" und "schadet es meinen bisherigen Investitionen?", wenn ja, wird das Patent in die Schublade gesteckt und bleibt dort.

- Schlussteil

Was gedenken Sie gegen derartige Praktik, die meiner Meinung nach sogar die Existenz der Menschheit durch Stillstand bedrohen, zu unternehmen?

Das Ziel muss doch ganz klar sein: Nachhaltigkeit um jeden Preis! ;)

Über eine baldige Antwort würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

vg
David Forstner

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Frank Uwe Stockinger
    am 11. September 2013
    1.

    Sehr geehrter Herr Forstner,

    ja Deutschland ist innovationsfeindlich, das könnte man annehmen, wenn man sich die Künstliche mehr Kostenentwicklung betrachtet die letztendlich alle Endverbraucher mit bezahlen müssen.

    Auch wird es unter Umständen in Zukunft keine Unternehmen wie die Adam Opel Ag, das von 150 Jahren in einer Scheune gegründet wurde geben, was dann bedeutet, dass dadurch die Beschäftigten Anzahl negativ beeinflusst wird.

    Es kann aber auch sein, dass die Lernziele in Bezug auf Ausbildungsberufe in der Ausbildungszeit nicht mehr erfüllt werden, wenn unter Umständen ab 2014 ein Gesetz für ausgebildete Handwerker, wie zum Beispiel im Maler Handwerk für das entsorgen von Alt Tapeten ein Sachkunde Nachweis per Gesetz erforderlich wird.

    Was dann bedeuten würde, dass auch hier die Handwerker Rechnungen mit diesem Mehrwert an Sachkunde Nachweis teurer werden.

    Und als Dank, kann man dann, wenn man kein Geld mehr hat für die vielen unnötigen Mehrkosten zu bezahlen, Insolvenz anmelden, da die Insolvenz Zeit ab dem nächsten Jahr auf 3 Jahre per Gesetz reduziert wird.

    Mit freundlichen Grüßen

    Frank Stockinger

  2. Autor Erhard Jakob
    am 25. September 2013
    2.

    Der Kapitalismus basiert auf dem Prinzip *Wachstum*.
    Und genau aufgrund dieses Prinzips machen wir
    die Erde für unsere Kinder unbewohnbar.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.