Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Arnold D. am 13. Dezember 2011
6141 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Deutschland und die Schuldenstaaten

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

wie stehen Sie zu der Tatsache, dass die deutsche Industrie über Jahrzehnte hemmungslos bestochen hat.
Insbesondere in Griechenland, wo mit Siemens, MAN, Daimler und Thyssen/HDW gleich vier deutsche Konzerne Korruptionsgeschichte schrieben?

Auch hatten Deutschlands Wirtschaftsgrößen keine Skrupel, Griechenland für zig Milliarden Euro mit Rüstungsgütern zu beliefern, die sich das Land mit dem - in Relation zur Bevölkerung - größten Wehretat aller Nato-Staaten nie leisten konnte.

Ihre Regierung, der Sie vorstehen, war sich nicht einmal zu schade, noch im Krisenjahr 2010 den Verkauf zweier zusätzlicher U-Boote an Griechenland zum Preis von fast einer Milliarde Euro zu befördern, als die Ermittlungen wegen Korruption schon begonnen hatten.

Und jetzt wollen Sie Griechenland und die sog. anderen "Schuldenstaaten" kontrollieren und bestrafen?

Sie sollten die wirklichen Ursachen der sog. "Schuldenkrise" untersuchen lassen und effektiv dagegen vorgehen!

Diejenigen die diese verursacht haben, werden in keiner Weise bestraft.

Die Konzerne streichen die Gewinne ein, auf den Schulden bleiben die Steuerzahler sitzen.

Wann werden die wirklichen Verursacher der Schuldenkrise zur Rechenschaft gezogen?

Quellenangaben: teilweise Zitate aus TAGESSPIEGEL, vom 04.12.2011 Titel" Am deutschen Wesen könnte die Währungsunion scheitern" von Harald Schumann.

mit freundlichen Grüßen