Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Peter Harig am 06. November 2007
5556 Leser · 0 Kommentare

Soziales

Diätenerhöhung

Sehr geehrte Frau Dr. Angela Merkel .

Bundeskanzlerin(Chefin) meines Landes - Deutschland.

Als deutscher Bürger(Rentner) wurde mir (und weiteren ca . 20 Millionen Rentenbeziehern) nach 45 jähriger Lebensarbeit, in 2007 eine "Inflationsausgleichszuwendung" von 0.54% "zugedacht."Dies entsprach der sogenannten Nettolohnentwicklung des vergangenen Jahres ,wie gesetzlich z.Zt. festgeschrieben.

Wie kann es sein,daß Abgeordnete ,in der jetzt anstehenden Diätenerhöhungsdebatte ,als Volksvertreter glauben ,sich anders zu behandeln als das "Wahlvolk "?

Diätenveränderungen sind grundsätzlich an den Inflationsausgleich bei Löhnen -bzw.Renten zu koppeln.
Oder sollte es sich um eine "Gehaltserhöhung "handeln weil man sich selbst für seine Leistungen belohnen möchte ? Dann sollte man es aber dem Volk auch sagen !!

" Wir sind das Volk."

Mit freundlichem Bürgergruß
Peter Harig