Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Werner Scherfer am 08. Juli 2013
6145 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Die Angst der US-Amerikaner

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin .

Ich habe etliche Verwandte inden USA,(ausgewandert 1947-60)
Bei meinen Besuchen,letzter Jan.13,hatte ich meistens
Kontakt mit weißen US Bürgern,gehobene Mittelschicht-
reich,Millionäre .
Verwundert konnte ich immer wieder feststellen wie groß
die Furcht vor dem Kommunismus Russland und Putin
ist .
Die Chinesen würden sie gerne auf den Mond schießen,
weil sie ihr Land mit Waren überfluten.
Staaten die mit Russland und China guten Kontakt haben
sind den USA natürlich suspekt und müssen ausgespäht werden .
Der 2.Grund zur Ausspähung ist die Unterwanderung
Europas durch den Islam,besonders die BRD .
Denken wir nur anden 11.09.2001 in New York
Die Terrorristen haben auf unsere Kosten gewohnt
und studiert und unser Geheimdienst ist blind
Nun meine Frage Frau Bundeskanzlerin :

Wieviel Tote und Verletzte in der Welt hat es gegeben bei
Terroranschlägen von Islamisten ,die in Deutschland
gelebt haben ?

mit freundlichen Grüßen

W. Scherfer

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Helmut Krüger
    am 08. Juli 2013
    1.

    Ich hoffe, es klingt nicht vermessen: Die Angst sollte derjenige lösen, der sie - unberechtigt - hat. Ich habe immer die West-Berliner praktisch fast schon bewundert, wie es auszuhalten ist mit so einem martialischen Ding vor der Nase, mit zwei U-Bahnstrecken (der Linie 6 und 8) mit halb verdunkelten Bahnhöfen jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit und am späten Nachmittag des Gleiche wieder zurück.

    Die sind nicht wahnsinnig geworden.

    Nach 1953, 1956, 1968, 1970 und 1980/81 war mir persönlich klar, dass das Militär viel mehr innenpolitische Funktion (der Niederschlagung) hatte und dass die Raketen, die für Innenpolitische nicht zu gebrauchen waren, einfach nur ein Spielzeug für´s Militär war, dass die sich nicht als zweitrangig empfunden hatten. Solche Motive finden sich ja mehr oder minder auf allen Seiten.

    Wer schon massiv Schwierigkeiten hat, mit der Knute des Militärs das eigene Volk niederzuhalten, warum sollte der seine ideologischen Formeln von der verheißenen Weltrevolution in die Tat umsetzen?

    Ich finde weiter, dass eine weitere Lösung aus der Angst schlicht und einfach die Frage ist, inwieweit ICH SELBST (als Person eben oder eben als Staat) an dem Verursachen dessen beteiigt bin, was mir als Übel von außen entgegenschlägt. Das muss nicht in jedem Fall so sein, doch in sehr vielen Fällen ist es so.

    Dies ist eine Frage, die sich Deutsche stellen, in den USA leider etwas außerhalb der Denkordnung liegt. Zuletzt das: Hüten wir uns davor, Geheimdiensten zuviel an Wirkung anzudichten. Wer es tatsächlich darauf anlegt, legt jeden Geheimdienst herein, gleich wie er die Erbsen zählt und nach welchem Raster er vorgeht. Dafür steht auch das komplette Versagen der Stasi 1989.

    Zum Glück!

  2. Autor Erhard Jakob
    am 04. August 2013
    2.

    Wir sollten nicht nur die Toten zählen, die gestorben
    sind, weil die Geheimdienste geschlafen haben.
    .
    Wir sollten auch die Menschen zählen, welche
    noch leben, weil die Geheimdienste
    nicht geschlafen haben!!!

  3. Autor Werner Scherfer
    am 06. August 2013
    3.

    Herr Krüger und Herr Jacob,Thema verfehlt !
    Wieviele Tote und Verletzte hat es bei Attentaten in der Welt
    gegeben,ausgeführt von moslemischen Terrorristen ,die inder
    BRD auf unsere Kosten gelebt und studiert haben ?????

    Mich hat es wahnsinnig geärgert,daß weder Politiker noch Medien
    dazu Stellung bezogen haben ( Anschlag 11.09.2oo1 New York ) ,
    daß diese Leute hier inder BRD hauptsächlich ihr Aufmarschgebiet
    haben .Hier nutzen sie die " große Freiheit " und unsere
    MAßGEBLICHEN sehen weg !!

    Jeder Bürger der interessiert daran ist solche Moslems kennen
    zu lernen ,kann sie auch finden .
    Sie sagen dir ins Gesicht :
    Wir sind die Gerechten ,du bist ein Schweinefresser ,du bist
    ein Ungläubiger und du hast hier keine Daseinsberechtigung !!

    Hoch lebe die Freiheit !

  4. Autor Helmut Krüger
    am 06. August 2013
    4.

    So richtig dieses Argument ist, bspw. analog übertragen, was die Zahl der Toten auf der Straßen angeht und derjenigen, die völlig ungefährdet nach Hause kommen ...

    - und dies keinesfalls ein Argument ist, den Autoverkehr als solches flugs aus den Verkehr zu ziehen -

    ... so "unrichtig" ist dies Argument wiederum, wenn es dazu führen würde, in den Bemühungen zur Verkehrssicherheit nachzulassen.

    Nichts ist alternativlos und wenn wir bspw. eine Technik hätten, mittels derer Menschen völlig ungesichert mit 100 km/h brausen dürften, so würde diese Technik keinesfalls zugelassen.

    Der letzte Ihrer beiden Sätze legt eine Alternativlosigkeit nahe, dass einzig die Geheimdienste bzw. die Art und Weise ihrer Arbeit genau dies verhindert habe, was sonst faktisch nicht verhindert worden wäre, hätten wir auf anderes Wert gelegt.

    Das wage ich - gelinge gesagt - zu bezweifeln, geehrter Erhard Jakob.

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.