Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Rosi Mörch am 08. November 2015
4045 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Die große Koalition ist so langsam eine Zumutung

Nun war doch gerade die große Einigung in der Koalition verkündet worden - und nun der Vorstoß von de Maiziere. So langsam geht mir der Glaube an die Handlungsfähigkeit dieser Regierung wirklich aus. Das wird doch nichts mehr - das ist nur noch ein Trauerspiel - eine Zumutung.
Man erzählt uns, dass ab nächstem Jahr nochmals 3 Mio Flüchtlinge kommen werden.
Schweden möchte nun auch, dass Deutschland die Flüchtlinge behält und nicht nach Schweden weiterreisen läßt. So - die letze Bastion fällt damit. Ringsum ist nicht ein einziges Land bereit, Deutschland in der großen Not zu helfen. Pakistan nimmt die eigenen Menschen nicht mehr zurück. Und da man hier nicht mehr weiter weiß, gibt es
nur noch Chaos.
Frau Bundeskanzlerin: Können Sie uns sagen, wie es weitergehen soll in dieser zerstrittenen Regierung. Wann können wir wieder mit seriösen Entscheidungen rechnen????

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Roland Meder
    am 09. November 2015
    1.

    Rosi, dem ist nichts mehr hinzu zu fügen. Es verschlägt einem einfach die Sprache. Wann hört unsere Kanzlerin endlich, sich aufzuführen wie die Königin von Europa, wir machen uns dadurch immer unbeliebter bei unseren europäischen Nachbarn. Ein französischer Abgeordneter hat Frau Merkel in einem Interview als größenwahnsinnig bezeichnet. Da trägt die Ernennung zum weltweit 2. wichtigsten Politiker noch dazu bei. Unsere Kanzlerin pflegt und das nicht erst in letzter Zeit, einen autokratischen Regierungsstil. Die um sie versammelten Ja-Sager, wagen schon lange nicht mehr, Frau Merkel in die Realität zurück zu holen. Wie lange wird sie noch die Macht haben einsame, für uns Bürger schädliche Entscheidungen zu treffen?

  2. Autor ines schreiber
    am 10. November 2015
    2.

    Rosi, Roland......stimme ihnen zu.....auch die Grünen und die Linken....denken nicht daran ......Lösungen zu finden....nur für Flüchtlinge, und gegen alles.....
    JEDER KOCHT SEIN SÜPPCHEN.....schämt euch.....liebe Politiker ihr sprecht immer von historischen Ausmaßen. ...dann macht sie Historisch....genauso wie alle anderen Staaten. ...keiner Hilft ohne sein SÜPPCHEN ZU KOCHEN....das ist ein Weltweites Problem....das gelöst werden muss......

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.