Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Rolf Jacke am 05. Mai 2009
7356 Leser · 0 Kommentare

Umwelt und Tierschutz

Diebstahl per Gesetz

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin!
Wenn ich in Deutschland eine Zeitung,oder ein Dose Erbsensuppe kaufe, dann gehört mir die Dose, der Inhalt, das Papier drumherum!
Ich darf zudem noch die Lizensgebühr, die die Insdustrie an den grünen Punkt zahlt (wird auf den Kunde umgelegt) mittragen!
Dann darf ich diese Dose in den gelben Sack tun, damit die Recyclingindustrie billig an Rohstoffe kommt, die sie zu Weltmarktpreisen an den Suppendosenproduzenten weiterverkaufen! Genauso ist das beim Glas und Papier!
Bei der Bierdose ist es noch schlimmer, da zwingt man mich mit 25Cent Pfand die Recyclingindustrie zu bereichern!
Ich habe da in einem Film über Brasilien tolle Dinge gesehen! Dort hat man die Vermüllung der Stadt Sao Paulo in den Griff bekommen, indem man den Bürgern sagte, Müll ist Geld!
Eine Bierdose wird ohne Dosenpfand in 33 Stunden recycelt, und neu befüllt! Für 75 Dosen bekommen die Menschen ein Mittagessen, für ein paar tausend eine Kühlschrank usw!
In Deutschland darf ich sie in die Gelbe Tonne tun, damit andere damit verdienen!
Warum ist das so!
Warum wird der Bürger auf diese Weise bestohlen!
Mit freundlichen Grüßen
R. Jacke