Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Johannes Emonts am 09. Dezember 2013
4108 Leser · 3 Kommentare

Soziales

Direkt - Lebensversicherungen: Sonderbeiträge zu Kranken- und Pflegeversicherung

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel,

meine Frage bezieht sich auf die Belastung von Auszahlungen aus der Direkt - Lebensversicherung zugunsten der Kranken- und Pflegeversicherung

in der Vergangenheit wurde von den unterschiedlichen Bundesregierungen intensiv für mehr Selbstvorsorge für das Rentenalter geworben. So sollten z. B. Auszahlungen von Direkt - Lebensversicherungen frei von Sozialabgaben sein. Im Jahr 2005 beschloss die rot/grüne Regierung in einem „Modernisierungsgesetz“, dass auf ebendiese Auszahlungen ausschliesslich von den gesetzlich versicherten Bürgern (!) verteilt auf 10 Jahre Kranken- und Pflegeversicherung zu entrichten sind. Dies gilt auch für Altverträge, die vor 2004 abgeschlossen worden sind (!). Es gilt auch, wenn die Beiträge vom Versicherten selbst bezahlt wurden und wenn für die Beiträge bereits Sozialversicherungsbeiträge abgeführt wurden (!).
Diese Massnahme der Politik hat die Kalkulierbarkeit einer wichtigen Vorsorgemassnahme zunichte gemacht. Betroffen sind nach meinem Kenntnisstand ca. 6 Mio. Bürger. Sehr viele davon sind aufgrund der in mehrfacher Hinsicht (s. o.) ungerechten Lösung sehr misstrauisch ggü. der Politik geworden. Sie fühlen sich betrogen.

Meine Frage:
Haben Sie das Ziel, die Sozialversicherungspflicht zumindest für Auszahlungen aus Direktversicherungs - Altverträgen, abgeschlossen vor 2005, aufzuheben und damit das Vertrauen in die Vertragstreue der Politik wiederherzustellen?

Über eine Antwort auf meine Frage würde ich mich auch angesichts der grossen Zahl betroffener Bürger sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen

J. Emonts

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 17. Dezember 2013
    1.

    Es wäre gut, wenn die zuständigen Volksvertreter
    (MdL´s und MdB´s) von J. Emonts hier auf
    dieser Seite ihre Meinung zu diesem
    Thema sagen würden.
    .
    Dann könnten wir Aussenstehenden uns besser
    ein Bild von der ganzen Situation machen.

  2. Autor Erhard Jakob
    am 18. Dezember 2013
    2.

    Lebensversicherungen werden meist für eine Laufzeit von mehr
    als 10 Jahren angelegt. Wenn alle 4 Jahre von der Bundes-
    regierung neu darüber entschieden werden kann, wie
    bei ihnen mit Ablauf der Versicherungszeit umge.
    gangen wird, ist das doch kein Rechtsstaat
    sondern eine Bananenrepublik!

  3. Autor Erhard Jakob
    am 19. Dezember 2013
    3.

    Witz
    *****
    Ein Versicherungsvertreter verkauft Versicherungen!
    Ein Autovertreter verkauft Autos!
    Was macht eigentlich ein
    Volksvertreter?

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.