Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Bernd Kramer am 29. September 2015
2233 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Diskriminierung von Mietern, Alten und Kranken durch Machtorgane dieses Landes

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,
wie ist es möglich, dass eine Klage auf Schmerzensgeld und Schadenersatz nach vorgeschobener Eigenbedarfskündigung einer Wohnung von vornherein Scheitert, wenn die Kläger alt, krank, einkommensschwach und nicht wohlhabend sind?
Wie muss man es sich erklären, dass Zeugen und medizinische Gutachter nicht geladen/ bestellt werden, wenn eine Richterin der Meinung ist, Prozesskostenhilfe werde schließlich auch von ihren Steuern bezahlt?
Wie, verehrte Frau Bundeskanzlerin, würden Sie uns erklären, dass selbst nachgewiesene bewusste Rechtsbeugung (also eine Straftat) in vielen Fällen durch das oberste Machtorgan dieses Staates, den BGH, ja sogar nach Beweis des Absprechens der verfassungsmäßigen Rechte, auch vom Verfassungsgericht abgeschmettert wird?
Wie, verehrte Frau Dr. Merkel , erklären Sie uns die Unsinnigkeit aller §§ des Mietrechtes im BGB, wenn es doch für "Richter" so leicht ist, diese außer Kraft zu setzen?
Ist Ihnen überhaupt bekannt, welch Schindluder mit den Gesetzen des Landes, welches Sie regieren, getrieben wird?
Ist Ihnen, Frau Bundeskanzlerin bekannt, welchen entwürdigenden Platz Kranke in dieser Gesellschaft einnehmen?
Leider, verehrte Frau Bundeskanzlerin, reicht hier der Platz bei weitem nicht aus, Ihnen die ganze, haarsträubende Geschichte zu erzählen.
Ich würde zu gern von Ihnen wissen, was Sie bei Kenntniserhalt solcher unglaublicher Entwürdigung von Bürgern, entsprechend Ihres Amtsantrittseides, tun werden,
um solchen Amtspersonen ihr schmutziges Handwerk zu legen.
Wenn ich mir überlege, wie das Richteramt definiert wird und welche Aufgaben sich damit verbinden (sollten) stellen sich mir die Körperhaare auf!!!
Ich bin gern bereit, Ihnen sämtliche Beschwerden zur Verfügung zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Kramer

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 29. September 2015
    1.

    Bernd, stimme ihnen zu, ich sage seit Jahren Alte, Kranke, Kinder haben keine Lobby....

  2. Autor Erhard Jakob
    am 29. September 2015
    2.

    Ines, ganz so stimmt das nicht!

    Richtig ist, dass arme Alte, Kranke und Kinder keine Lobby haben.
    Richtig ist aber auch, dass reiche Alte, Kranke und Kinder
    schon eine Lobby haben.

    Insbesondere erinnere ich hier an den Film:
    *Weit du arm bist musst du früher sterben.*

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.