Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Günter Kutschan am 31. März 2009
6961 Leser · 0 Kommentare

Kultur, Gesellschaft und Medien

Ehrenkodexe für die Einen - Drangsalierung der Anderen

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel,

sicherlich sind Sie nicht die richtige Ansprechpartnerin, wohl eher das Justizministerium?!

Warum brauchen die Dreistesten (inzwischen ganz "oben") weniger Gesetze, die sie in die Schranken weisen, während weiter "unten" mit immer mehr Verordnungen und Bürokratie überreguliert wird? (Bitte nicht ! : "Weil sonst kein guter Manager den Job machen würde").

Ist das ausgewogen, angemessen, vernünftig und gerecht? Ich meine nein!

So wie Ursula von der Leyen das Setzen von Grenzen für Kinder und Jugendliche für ihre gesunde Entwicklung fordert, so brauchen wir auch angemessene Gesetze und stählerne Leitplanken für Politiker und Manager in der Wirtschaft.

Ehrenkodexe, Selbstverpflichtungen und Vertrauen in ihre eigene Moral sind fehl am Platz!

Und wer macht hier eigentlich die Spielregeln? Diese, wie auch der unsägliche Lobbyismus, sind doch nicht gottgewollt und fallen so vom Himmel (Diskussion bei Anne Will am 29.03.2009).
Ganz offensichtlich diktieren die Mächtigen die Regeln + Gesetze zu ihren Gunsten selbst!

Recht herzlichen Dank für die Weiterleitung an die Verantwortlichen Stellen
und mit freundlichen Grüßen

Günter Kutschan
(Familienvater, evangelisch, noch immer parteilos und optimistisch)