Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Regina Schäfer am 04. Januar 2017
2369 Leser · 0 Kommentare

Gesundheit

Eigenverantwortung

Sehr geehrte Frau Merkel,
ich arbeite schon seit Jahren in einer Arztpraxis. Die Entwicklung ,das die Menschen, auch immer mehr Kinder, an Adipositas, Diabetes mell., in einigen Fällen auch Hypertonie....leiden, beobachte ich schon seit längerer Zeit. M.E. sollten diese Menschen viel mehr in die Eigenverantwortung genommen werden. Ich sehe das viele sich, z.B. bei Diabetes, nicht an die Ernährung halten, zu bequem sind. Die Krankenkassen jammern ständig das sie kein Geld haben, warum fragen sie bei den Pat. nicht mal nach was da los ist ? Stattdessen gibt es z.B. bei Adipositas, eine Magenverkleinerung. Warum stellt die Nahrungsindustrie die süßen Getränke mit viel Zucker(Cola,Fanta,Sprite....) her. Natürlich, damit die Industrie ordentlich verdienen kann. Denn all diese ungesunden "Lebensmittel" machen süchtig. U.a. sollten die Pat., die Asthma haben und rauchen, auch ihre Medikamente selber zahlen. Menschen mit wirklich schweren Erkrankungen müssen kämpfen um vernünfig versorgt zu werden. In Großbritannien wurde der Höchst- Zuckergehalt in den Getränken gesetzl. festgelegt. Warum geht das bei uns nicht, damit die Menschheit fit bleibt um auf Dauer ihre Arbeitskraft einsetzen zu können ?
Über eine Stellungnahme würde ich mich sehr freuen.

mfG Regina Schäfer